LETZTES UPDATE: 12.08.2018; 12:01
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1142 vom 26.10.2016

Themenfelder:
Landesverteidigung/Parlament allgemein
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Bures/Bundesheer

Bures: Mögen viele Frauen die Männerbastion Bundesheer erobern

Nationalratspräsidentin nimmt an der Angelobung von RekrutInnen am Heldenplatz teil

Wien (PK) – Das Österreichische Bundesheer stellt sich nicht nur den neuen Bedrohungen, es reagiert auch auf Veränderungen in unserer Gesellschaft, betonte Nationalratspräsidentin Doris Bures anlässlich der Angelobung von Rekrutinnen und Rekruten des Österreichischen Bundesheeres am Heldenplatz. Dieser traditionelle Termin des Bundespräsidenten am Nationalfeiertag wurde heuer von Nationalratspräsidentin Doris Bures wahrgenommen.

In ihrer Ansprache sagte die Nationalratspräsidentin: "Heute spiegelt das Bundesheer die Diversität unseres Landes in weiten Teilen wider: Menschen unterschiedlichster Herkunft dienen der Republik im österreichischen Bundesheer." Die Rekrutinnen und Rekruten, die am Nationalfeiertag ihr Gelöbnis als Soldatinnen und Soldaten der Republik Österreich ablegen, könnten das in der Gewissheit tun, in einem Heer zu dienen, das sich Werten wie Verantwortung, Schutz der Demokratie, Achtung der Menschenrechte, Frieden und Solidarität, verschrieben hat. "Ich wünsche Ihnen, dass Sie ihre Zeit beim österreichischen Bundesheer als Bereicherung empfinden und viele wertvolle Eindrücke und Erfahrungen für Ihr weiteres Leben mitnehmen können", so die Nationalratspräsidentin zu den Rekrutinnen und Rekruten.

Das Bundesheer werde zudem – wenn auch langsam – weiblicher, sagte Bures, die ausdrücklich die klare Zielsetzung des Bundesministers für Landesverteidigung und des Generalstabes begrüßte, in den nächsten Jahren mehr Frauen ins Bundesheer zu bringen. "Seit wenigen Monaten gibt es auch im höchsten Dienst des Militärs, dem Generalstabsdienst, erstmals eine Frau. Das ist ein ermutigendes Zeichen. Weitere mögen folgen, denn das Bundesheer soll Frauen eine gute Ausbildung, untypische Arbeitsplätze und neue Karrierechancen bieten. In diesem Sinne wünsche ich der neuen Beraterin für Frauenfragen im österreichischen Bundesheer von Herzen alles Gute. Mögen viele Frauen mit ihrer Hilfe die Männerbastion Bundesheer erobern!" (Schluss) red

HINWEIS: Fotos von der Angelobung finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.