LETZTES UPDATE: 31.08.2017; 11:52
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1468 vom 23.12.2016

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Parlamentssanierung

Vorarlberger gestalten Büropavillons auf dem Heldenplatz

Auftrag zur Gestaltung der Außenfassaden geht an Designbüro Sägenvier in Dornbirn

Wien (PK) – Die beiden temporären Bürohäuser auf dem Heldenplatz nehmen immer mehr Gestalt an und bekommen jetzt auch ein Gesicht. Das Grafikdesignbüro Sägenvier aus Dornbirn wurde beauftragt, die Außenfassaden zu gestalten. Ihr Konzept überzeugt durch schlichte Eleganz und setzt stark auf das Wort als zentrales Element der Gesetzgebung.

An den beiden Pavillons werden zum Sicht- und Sonnenschutz Netzfolien angebracht, die als Informationsfläche genutzt und zweimal (jeweils im Frühsommer) gewechselt werden sollen. Vier österreichische Agenturen haben die Einladung zu einem Auswahlverfahren angenommen und durchwegs spannende Entwürfe präsentiert.

Im Nutzerbeirat, in dem alle sechs Fraktionen des Nationalrats, der Bundesrat und die Parlamentsdirektion vertreten sind, wurden die Konzepte intensiv diskutiert. Der Zuschlag ging schließlich an Sägenvier. Der zurückhaltende Entwurf betont den zeitlich befristeten Charakter der Bürohäuser, die sich für drei Jahre in das Gesamtensemble Heldenplatz einfügen.

Als grafische Gestaltungsmittel werden Texte eingesetzt, die sich wie Perlenschnüre rund um die Gebäude legen und inhaltliche wie ornamentale Elemente darstellen. Diese Texte sollen in Jahresschritten erweitert werden und am Ende ein grafisches Gesamtbild ergeben.

Sägenvier schlägt vor, mit Hilfe von Auszügen aus verschiedenen verfassungsmäßigen Regelwerken (Österreichische Bundesverfassung, Grundrechtecharta, Menschenrechts-Deklaration, UN-Kinderrechtskonvention etc.) auf die Prinzipien einer demokratisch organisierten Gesellschaft aufmerksam zu machen. Auf diese Weise soll Grundrechtsbewusstsein vermittelt und zu aktiver Teilnahme an Demokratie motiviert werden.

Geleitet wurde der Auswahlprozess von Architekt Ernst Beneder, der bereits bei der Bestellung des Generalplaners für die Sanierung des Parlamentsgebäudes als Juryvorsitzender fungiert hatte. Er fasst die Entscheidung für das Büro Sägenvier zusammen: "Die  Arbeit mit Texten eröffnet eine breite inhaltliche Bandbreite, deren redaktionelle Bearbeitung über die drei Jahre entsprechend angepasst werden kann. Die horizontalen Linien des Schriftbildes kommen der Maßstäblichkeit der Baukörper und den Architekturelementen der umgebenden historischen Bauten entgegen, ohne diese in architektonischen oder bildhaften Elementen zu zitieren."

"Wir sind überglücklich und sehen in diesem Auftrag eine ebenso große Auszeichnung wie Herausforderung", erklärt Sägenvier-Geschäftsführer Sigi Ramoser. Absicht des Konzepts sei, dem Heldenplatz während der drei Jahre eine neue Identität zu geben und ihn zum politischen Raum werden zu lassen.

Für die Dauer der Sanierung des Parlamentsgebäudes werden auf dem Heldenplatz bzw. im Bibliothekshof der Hofburg insgesamt drei temporäre Pavillons erreichtet (Grundfläche jeweils 30x40 Meter, drei bzw. vier Geschoße, Gesamtnutzfläche 11.450 Quadratmeter). Die Bauarbeiten sind seit dem Sommer in vollem Gange. Die Übersiedelung des parlamentarischen Betriebs erfolgt im Sommer 2017. Der Pavillon im Bibliothekshof der Hofburg wird teils mit Holzlatten, teils mit Folien verkleidet und war nicht Gegenstand des Design-Wettbewerbs. (Schluss) red

HINWEIS: Fotos finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.

Aktuelle Informationen zur Sanierung des Parlamentsgebäudes finden Sie auf www.sanierung.parlament.at.

Rückfragehinweis:

Parlamentsgebäudesanierungsgesellschaft m.b.H.
Gerhard Marschall
Tel: (+43 1) 40110 – 2277
Mobil: 0676 8900-2277
E-Mail: office@pgsg.at