X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite ' Sobotka zum Internationalen Tag der Demokratie: Unsere Demokratie immer wieder aufs Neue zu gestalten, ist unser aller Aufgabe (PK-Nr. 893/2019)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 893 vom 14.09.2019

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/​Sobotka/​Demokratie

Sobotka zum Internationalen Tag der Demokratie: Unsere Demokratie immer wieder aufs Neue zu gestalten, ist unser aller Aufgabe

Nationalratspräsident ruft dazu auf, das Bewusstsein für diese historische Errungenschaft an die kommenden Generationen weiterzugeben

Wien (PK) – "Dass wir heute in einer starken, gefestigten Demokratie leben, ist keine Selbstverständlichkeit, sondern ein historisch gewachsenes Privileg. Dessen müssen wir uns immer bewusst sein", unterstreicht Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka im Vorfeld des morgigen Internationalen Tages der Demokratie. Es liege an jedem Einzelnen, das Bewusstsein für diese zentrale Errungenschaft immer wieder zu schärfen und an die kommenden Generationen weiterzugeben.

Die aktuelle Integral-Studie zeigt, dass 9 von 10 Befragten die Demokratie für die beste Staatsform halten, wobei es auch Stimmen gibt, die die Demokratie in Gefahr sehen. Diese Sorgen müsse man sehr ernst nehmen. Eine starke Demokratie immer aufs Neue aktiv zu gestalten, sei unser aller Aufgabe. Das Parlament sehe es als seine Verpflichtung, hierfür einen wesentlichen Beitrag zu leisten. "Dieser Beitrag trägt aber nur dann Früchte, wenn unsere Gesellschaft unser demokratisches Gefüge hochhält und lebt", so der Nationalratspräsident.

Voraussetzung für eine hochentwickelte Demokratie sei, dass ihre Grundsätze in allen Lebensbereichen umgesetzt werden – von der Anerkennung der Frau in allen Gesellschaftsbereichen, über den Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus sowie über die gegenseitige Toleranz bis hin zur Rechtsstaatlichkeit und zu den Einrichtungen des Staates, zeigt sich der der Nationalratspräsident überzeugt. (Schluss) keg/red

Rückfragen:

Markus Haindl, BA MA
Büro des Präsidenten des Nationalrats Wolfgang Sobotka
Pressesprecher

Tel. +43 1 401 10-2376
Mobil: +43 664 264 06 45
E-Mail: markus.haindl@parlament.gv.at