Suche

Seite ' Weihnachtsbaum aus Niederösterreich schmückt das Hohe Haus (PK-Nr. 1122/2019)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1122 vom 25.11.2019

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/​Sobotka/​Bader/​Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaum aus Niederösterreich schmückt das Hohe Haus

Parlamentsspitze nimmt rund vier Meter hohe Tanne und Adventkranz entgegen

Wien (PK) – Weihnachtliches Flair verbreitet ein Weihnachtsbaum aus Niederösterreich im Besucherzentrum des Hohen Hauses, der heute dem Parlament übergeben wurde. Die rund vier Meter hohe Tanne wurde von Bundesratspräsident Karl Bader gespendet und stammt aus der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen im Bezirk Lilienfeld. In seinem Beisein haben Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures und Dritter Nationalratspräsidenten Norbert Hofer den Baum in Empfang genommen.

Besonders erfreut zeigte sich Anna Klinger, die Vizebürgermeisterin der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen. Für sie sei es eine besondere Ehre, mit dem Baum weihnachtliche Stimmung in das Hohe Haus bringen zu können und damit in der "hektischen Vorweihnachtszeit etwas Ruhe und Besinnung zu ermöglichen".

Der Baumschmuck wurde in Werkstätten der Diakonie von Menschen mit Behinderung in liebevoller Handarbeit hergestellt und gemeinsam mit Kindern der Inklusiven FIT-Schule der Diakonie am Baum angebracht. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka freute sich über den Weihnachtsbesuch aus Niederösterreich und betonte die gute österreichische Tradition, anderen Menschen zu helfen und sie zu unterstützen.

Ebenfalls von den Kindern der Inklusiven FIT-Schule der Diakonie wurde der Adventkranz gebastelt, der von Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser überreicht wurde. Sie erzählte, dass Diakonie-Pfarrer Johann Wichern vor genau 180 Jahren den ersten Adventkranz montierte, um Wärme und Licht in das Leben der Menschen zu bringen. Nationalratspräsident Sobotka bedankte sich bei ihr für den Kranz und brachte das harmonische Miteinander der Menschen besonders in der Adventszeit zur Sprache.

Für Bundesratspräsident Bader solle der Weihnachtsbaum nicht nur als festlicher Blickfang, sondern auch zur Entschleunigung im Alltag dienen und die dunkle Zeit des Jahres erhellen. Er zog Parallelen zwischen den verankernden Baumwurzeln und dem tief in der österreichischen Gesellschaft verwurzelten Demokratieverständnis, für das das Hohe Haus stehe. (Schluss) sch

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.