X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite ' Überbrückungsfinanzierungsfonds für selbständige KünstlerInnen leistet weitere 568 Auszahlungen (PK-Nr. 1130/2020)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1130 vom 05.11.2020

Themenfelder:
Budget/​Kultur/​Kunst
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/​Berichte

Überbrückungsfinanzierungsfonds für selbständige KünstlerInnen leistet weitere 568 Auszahlungen

Vizekanzler Kogler legt Monatsbericht für September 2020 vor

Wien (PK) – Der Überbrückungsfinanzierungsfonds für selbständige KünstlerInnen hat im September 2020 568 Förderungszusagen erteilt und insgesamt 2,791 Mio. € ausbezahlt. Wie aus dem aktuellen Monatsbericht von Vizekanzler Werner Kogler an den Budgetausschuss (36/BA) zu entnehmen ist, betrug die durchschnittliche Auszahlungshöhe im September 4.913,56 €. Insgesamt wurden seit Juli 2020 4.958 Anträge genehmigt und dabei 24,387 Mio. € ausbezahlt. 528 Anträge wurden bisher abgelehnt, in 392 Fällen aufgrund der fehlenden Versicherung der AntragstellerInnen in der SVS. 41% der Auszahlungen gingen im September 2020 an Frauen, 59% an Männer. (Schluss) hof

HINWEIS: Der Budgetdienst des Parlaments bietet ökonomische Analysen zur Budgetpolitik und zu Vorlagen des Bundesministeriums für Finanzen. Alle aktuellen Daten zum Budgetvollzug (Monatsberichte) finden Sie auf der Website des Finanzministeriums.