Bundesrat Stenographisches Protokoll 624. Sitzung / Seite 24

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Bitte.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Man kann nur etwas verändern, wenn man tatsächlich den Fall anspricht, die Sachlage aufzeigt. Anonym kann man nichts verändern. Das heißt, Eltern müssen den Mut haben, mit Lehrern offene Gespräche zu führen. Von den Lehrern verlange ich, daß sie diese Gespräche akzeptieren und auch die notwendigen Schlüsse ziehen.

Ich meine aber auch, daß Eltern bedenken müssen, daß sie vielleicht mit ihrer Kritik in dem einen oder anderen Fall nicht ganz recht haben. Ich glaube also, daß von beiden Seiten die Bereitschaft bestehen muß, wirklich den wahren Sachverhalt, wenn es Auseinandersetzungen gibt, zu erforschen und dann miteinander einen Weg zu suchen. Das verlange ich sowohl von den Eltern als auch von den Lehrern.

Die Lehrer sind in ganz besonderem Maße dazu aufgerufen, es dann eben dem Kind nicht spüren zu lassen.

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Wir kommen zum Aufruf der 12. Anfrage, 729/M, nämlich jener des Herrn Bundesrates Engelbert Schaufler (ÖVP, Niederösterreich) an die Frau Bundesministerin. Ich ersuche um die Verlesung der Anfrage.

Bundesrat Engelbert Schaufler: Sehr geehrte Frau Bundesministerin! Ich darf folgende Frage an Sie richten:

729/M-BR/97

Wann kann mit einer Regierungsvorlage Ihres Ressorts zur Einrichtung einer Berufsreifeprüfung gerechnet werden?

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Bitte.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Die Berufsreifeprüfung ist das letzte noch ausstehende Ziel in der Durchlässigkeit unseres Schulangebotes. Diese Berufsreifeprüfung soll Absolventen der Lehre, Krankenschwestern und Fachschulabsolventen die Möglichkeit eines Einstiegs in ein universitäres oder Fachhochschulstudium geben. Diese Berufsreifeprüfung ist derzeit fertig konzipiert und ist mit den Sozialpartnern am 7. April besprochen worden. Sie wird nun im Entwurf fertiggestellt und kann demnächst der Regierung vorgelegt werden. Es müßte die Umsetzung im Parlament noch im Frühsommer möglich sein.

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Wird eine Zusatzfrage gewünscht? Bitte.

Bundesrat Engelbert Schaufler: Frau Bundesministerin! Soll zur Verstärkung der Durchlässigkeit der Lehrlingsausbildung die Berufsreifeprüfung noch heuer eingerichtet werden?

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Bitte, Frau Bundesministerin.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Ich hoffe sehr, daß von allen Beteiligten nicht zu große Einwendungen im Begutachtungsverfahren kommen. Ich meine, daß wir diese Berufsreifeprüfung noch heuer umsetzen sollten.

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Wird eine zweite Zusatzfrage gewünscht? Bitte.

Bundesrat Engelbert Schaufler: Werden Sie sich dafür verwenden, daß in den vorgelagerten Schulstufen, Polytechnische Schule und Berufsschule, Module angeboten werden, die den Weg zur Berufsreifeprüfung erleichtern?

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Bitte, Frau Bundesministerin.


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite