Nationalrat, XX.GP Stenographisches Protokoll 8. Sitzung / Seite 106

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

daher auch in den Systemen Boden-Boden, Boden-Luft und Luft-Luft-Lenkwaffen unsere größten Anschaffungen getätigt, und wir können heute sagen, daß das, waffentechnisch gesehen, der größte und bedeutendste Schritt seit Einführung des Bundesheeres war.

Wir haben uns aber nicht allein darauf beschränkt, sondern haben selbstverständlich auch in anderen Bereichen noch wesentliche Schwerpunkte gesetzt, etwa was die Führungsfähigkeit, was Kommunikation et cetera betrifft. (Abg. Scheibner: Herr Bundesminister! Kampfpanzer, Radpanzer, Abfangjäger!) Wir haben auf dem EDV-Sektor mit der Einführung des gesamten EDV-Systems ganz entscheidende Schritte gesetzt. Selbstverständlich aber hätte das noch nicht ausgereicht, um Gefahren aus eigener Kraft und mit entsprechender Stärke begegnen zu können.

Wir haben daher insbesondere auf dem Gebiet der schweren Waffen einen Schwerpunkt gesetzt, indem wir die Kampfkraft im Bereich der Artillerie und damit der schwersten Waffengattung nicht nur entscheidend verstärkt, sondern vervielfacht haben. Wir sind auch dort auf dem letzten Stand der Technik, bei den modernsten Systemen, die derzeit in Europa zur Verfügung stehen.

Zweifelsohne gibt es noch unerledigte Bereiche. Dazu gehört, daß in absehbarer Zeit die Drakennachfolge spruchreif wird. (Abg. Scheibner: Wann?) Ich habe daher bereits 1992 den entsprechenden Beschaffungsvorgang eingeleitet, und wir werden rechtzeitig, wahrscheinlich noch in diesem Herbst, eine entsprechende Vorlage bringen, welcher ein Zeitplan und die Abfolge der nötigen Beschaffung angeschlossen werden. Diesbezüglich wird es zu entsprechenden Beschlüssen des Landesverteidigungsrates und der Bundesregierung kommen müssen, weil jeder Beschaffungsvorgang im militärischen Bereich, insbesondere dann, wenn es sich um Großsysteme handelt, eine sehr lange Vorlaufzeit hat. Das alles sind eben Gegenstände, die nicht von heute auf morgen erworben werden können, die Realisierung der Beschaffung dauert in der Regel einige Jahre.

Ein zweiter Punkt ist der gesamte Bereich der mechanisierten Kräfte, also all das, was man normalerweise unter Panzertruppen versteht. Ohne Zweifel ist der Lebenszyklus des derzeitigen Kampfpanzers beziehungsweise des Schützenpanzers bereits sehr weit fortgeschritten. (Ironische Heiterkeit bei den Freiheitlichen. Ruf bei den Freiheitlichen: Schön gesagt!)

Sie können davon ausgehen, daß nicht nur bereits die nötigen Planungen erfolgen, sondern selbstverständlich auch eine nüchterne Bestandsaufnahme vorgenommen wird. Unser M 60 war im Golfkrieg noch im Einsatz; die Amerikaner haben ihn damals noch verwendet.

Wenn hier vom "Atollbau" die Rede war, muß gesagt werden: Im High-Tech-Krieg am Golf war der M 60 in unserer Version A 3 im Einsatz, aber auf der anderen Seite muß man sehen, daß sich dort, im Vergleich zu anderen Systemen, der Lebenszyklus dem Ende zuneigt und daher Nachfolgeentscheidungen erforderlich sind. Er hat daher im Rahmen unserer großen Investitionsentscheidungen die Priorität eins, ebenso der Kampfschützenpanzer.

Noch wichtiger in der Priorität ist allerdings die Anschaffung von Radpanzern. Auch diesbezüglich sind wir nicht untätig, und es ist nicht richtig, wenn gesagt wird, der Radpanzer sei für die Vereinten Nationen. Selbstverständlich ist er auch für den Einsatz im Rahmen der Vereinten Nationen gedacht. Ein Teil von den 68 Stück, die im heurigen Jahr angeliefert werden, nämlich rund 20, werden für den UN-Einsatz weiß gestrichen. Alle übrigen stehen selbstverständlich primär für den Einsatz in Österreich beziehungsweise für Aufgabenstellungen in dieser Richtung zur Verfügung.

Es ist das eine erste Tranche, und selbstverständlich müssen weitere folgen. Wir werden sie gesondert ausschreiben, und wir werden in absehbarer Zeit in diesen Ausschreibungsvorgang einsteigen.

Sie haben hier einen Helm präsentiert, und es war an sich durchaus eindrucksvoll, wie Sie das getan haben. Wir wissen selbstverständlich, daß dieser Helm "abgelöst" werden soll. Aber wir wissen es nicht nur, sondern wir haben bereits im Vorjahr eine Ausschreibung durchgeführt,


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite