Nationalrat, XX.GP Stenographisches Protokoll 80. Sitzung / Seite 76

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

auch in meinem Entschließungsantrag angesprochen. Dieser Teil des Entschließungsantrages ist übrigens bereits in Rust beschlossen worden und wird hoffentlich raschest umgesetzt werden.

Meine Damen und Herren! Der Hauptgrund für den wirtschaftlichen Erfolg Österreichs lag und liegt in seinen qualifizierten und motivierten Arbeitskräften. Damit das hohe Ausbildungsniveau unserer Arbeitskräfte erhalten bleibt, muß sich unser Bildungssystem noch stärker an der Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt orientieren. Das bedeutet, daß wir unsere Forschungs- und Entwicklungsquote an den OECD-Schnitt heranführen müssen, und zwar durch verstärkte Vermittlung ökonomischer Inhalte  auch für Lehrer , das bedeutet Internationalisierung des Bildungswesens, weitere Steigerung der Attraktivität der Lehrlingsausbildung, weiteren Ausbau des Fachhochschulnetzes, Verkürzung der Studiendauer an den Universitäten sowie Aufwertung der Erwachsenenbildung.

Wissen ist entscheidend für den Produktions- und Standortfaktor in der Zukunft. Reformen im Ausbildungsbereich haben zweifellos prioritären Charakter zu haben.

Zuletzt wird es aber eine Mentalitätsfrage bleiben, ob der Wohlstand der letzten Jahrzehnte in Österreich beibehalten werden kann. Jeder einzelne  vor allem aber die jungen Menschen  muß sich bewußt werden, daß in unserer Zeit Flexibilität und Geschwindigkeit mehr denn je gefragt sind. Was Österreich im internationalen Wettbewerb anbieten kann und muß, sind Qualität qualitätsvolle Produkte, qualitätsvolle Dienstleistungen und das rasche und zielgerichtete Reagieren auf die entsprechende Nachfrage.

Daher stellen wir auch unseren Entschließungsantrag, durch den die Regierung aufgefordert wird, eine Exportoffensive umzusetzen, Technologie- und Forschungsförderung zu steigern sowie der Beschäftigungspolitik vor allem im Zusammenhang mit der Beschäftigung Jugendlicher absolute Priorität einzuräumen. Weiters: Initiativen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit, Aktivität im Tourismusbereich, und der Wirtschaftsminister wird  das erscheint mir als sehr wichtig  aufgefordert, wie wir das bereits im Zusammenhang mit der Gewerbeordnung in einem Entschließungsantrag gefordert haben, ein einheitliches Anlagenrecht zu erarbeiten.

In diesem Sinne sind wir überzeugt davon, daß der Wirtschaftsbericht für diese weiteren Maßnahmen eine wichtige Diskussionsgrundlage darstellt. (Beifall bei SPÖ und ÖVP.)

15.01

Präsident Dr. Heinrich Neisser: Herr Abgeordneter Dr. Heindl hat einen Entschließungsantrag vorgetragen, der auch schriftlich überreicht wurde und geschäftsordnungsgemäß unterstützt ist.

Ich habe im Sinne des § 53 Abs. 4 der Geschäftsordnung die Vervielfältigung und Verteilung dieses Textes veranlaßt. Der Antrag wird auch dem Stenographischen Protokoll beigedruckt werden.

Der Antrag hat folgenden Wortlaut:

Entschließungsantrag

der Abgeordneten Dr. Ewald Nowotny, Dr. Gottfried Feurstein, Dr. Kurt Heindl, Georg Schwarzenberger, Rudolf Nürnberger, Ingrid Tichy-Schreder, Rudolf Parnigoni und Genossen betreffend Sicherung des Wirtschaftsstandortes Österreich und beschäftigungspolitische Initiativen

Die Bundesregierung wird ersucht, alle Möglichkeiten zur Absicherung beziehungsweise Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich sowie zur Wiedererreichung der Vollbeschäftigung auszuschöpfen:


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite