Suche

Seite '88/AEA (XXIV. GP) - Einhaltung der Presse- und Meinungsfreiheit in China' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Einhaltung der Presse- und Meinungsfreiheit in China (88/AEA)

Übersicht

Selbständiger Ausschuss-Entschließungsantrag

Entschließungsantrag des Außenpolitischen Ausschusses betreffend Einhaltung der Presse- und Meinungsfreiheit in China


bezieht sich auf: "Bespitzelt, bedroht, bedrängt und verprügelt" - Einschüchterung von JournalistInnen in China (2424 d.B.)

Grundlage der Entschließung "Bespitzelt, bedroht, bedrängt und verprügelt" - Einschüchterung von Journalisten/innen in China (2123/A(E))

Datum Stand der parlamentarischen BehandlungAlle aufklappen Protokoll
05.06.2013 Außenpolitischer Ausschuss: Antrag auf Annahme der Entschließung
Dafür: S, V, F, G, B, dagegen: -
 
13.06.2013 207. Sitzung des Nationalrates: Antrag angenommen (308/E)
Dafür: S, V, F, G, B, T, dagegen: -
S. 102
13.06.2013 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
Dr. Johannes Hübner (F) WortmeldungsartContra ProtokollS. 93-95
Franz Glaser (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 95-96
Mag. Alev Korun (G) WortmeldungsartContra ProtokollS. 96-98
Renate Csörgits (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 98
Christoph Hagen (T) WortmeldungsartContra ProtokollS. 98-99
Herbert Scheibner (B) WortmeldungsartPro ProtokollS. 99-100
Anton Heinzl (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 100-101

Schlagwörter