LETZTES UPDATE: 30.07.2018; 05:35
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Untersuchung von Geldflüssen ohne Gegenleistung in den Fällen Telekom, BUWOG, Behördenfunk und ÖBB-Inserate - Zurückziehung (874/GO)
ZURÜCKGEZOGEN

Übersicht

Antrag auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses

Antrag der Abgeordneten Josef Bucher, Kolleginnen und Kollegen auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur umfassenden Untersuchung von mittelbaren und unmittelbaren Geldflüssen ohne entsprechende Gegenleistungen in das direkte Umfeld von Politikern und politischen Parteien in den Fällen Telekom, BUWOG, Behördenfunk und ÖBB-Inserate


Eingebracht von: Josef Bucher

bezieht sich auf: 21. September 2011 (118/NRSITZ)

Datum Stand der parlamentarischen BehandlungAlle aufklappen Protokoll
21.09.2011 118. Sitzung des Nationalrates: Antrag auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses S. 70
21.09.2011 118. Sitzung des Nationalrates: Verlangen des Abgeordneten Josef Bucher auf Durchführung einer kurzen Debatte S. 70
21.09.2011 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll
Dr. Peter Pilz (G) WortmeldungsartUnterzeichner ProtokollS. 253-255
Mag. Christine Lapp (S) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 256
Dipl.-Ing. Gerhard Deimek (F) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 257-258
Dr. Gabriela Moser (G) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 258-259
Mag. Ewald Stadler (B) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 259-261
Werner Amon, MBA (V) WortmeldungsartWortmeldung ProtokollS. 261-262
21.09.2011 Zurückziehung S. 191

Schlagwörter