Nationalrat, XXV.GPStenographisches Protokoll186. Sitzung / Seite 73

HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite

Schwarz nicht möglich, eine ganz pragmatische Idee – einen Termin vor der Sommer­pause anzubieten, um die Matura abzuschließen – umzusetzen.

Ich bringe mit dem folgenden Antrag dieses Thema noch einmal ein:

Entschließungsantrag

der Abgeordneten Peter Wurm, Kolleginnen und Kollegen betreffend Wiederholungen von Teilprüfungen beziehungsweise von Prüfungsgebieten der abschließenden Prüfung (Matura)

Entschließungsantrag

Der Nationalrat wolle beschließen:

„Die Bundesministerin für Bildung und Frauen wird aufgefordert, über eine Verordnung einen Wiederholungstermin für Teilprüfungen bzw. für Prüfungsgebiete der abschlie­ßenden Prüfung, der noch im gleichen Schuljahr des Haupttermins liegt, zu ermöglichen.“

*****

Ich bitte Sie, diese ganz pragmatische Geschichte für 5 000 Maturanten – es ist jedes Jahr dasselbe – zu ermöglichen. Es handelt sich um keine blauen Maturanten oder Fast-Maturanten, auch keine roten oder schwarzen, es sind Jugendliche, denen man eine Zu­kunftschance geben sollte, ohne ihnen Prügel vor die Füße zu werfen.

Abschließend möchte ich noch einmal ganz kurz festhalten: Ich sehe leider Gottes mit Rot und Schwarz – und mit Grün sowieso nicht – für unsere Jugend keine Chance, in eine Zukunft zu starten, in der sie eine Bildung bekommen, mit der sie in der Wirtschaft auch reüssieren können. Sie lassen Jahr für Jahr Zehntausende Kinder und Jugendli­che auf der Strecke, und alle schauen zu. Das wird sich hoffentlich im Oktober än­dern. – Danke. (Beifall bei der FPÖ.)

14.33


Präsident Ing. Norbert Hofer: Der Entschließungsantrag ist ausreichend unterstützt, er ist ordnungsgemäß eingebracht und steht in Verhandlung.

Der Antrag hat folgenden Gesamtwortlaut:

Entschließungsantrag

der Abgeordneten Wurm, Mölzer und weiterer Abgeordneter

betreffend Wiederholungen von Teilprüfungen bzw. von Prüfungsgebieten der abschlie­ßenden Prüfung (Matura)

eingebracht in der 186. Sitzung des Nationalrates, XXV. GP, am 19. Juni 2017 im Zuge der Behandlung des dringlichen Antrags betreffend die gescheiterte Bildungsreform der Kern-Kurz-Regierung: Verantwortungslose Machtpolitik und Parteitaktik auf dem Rü­cken unserer Kinder.

§36 des Schulunterrichtsgesetzes sieht für Wiederholungen von Teilprüfungen bzw. von Prüfungsgebieten der abschließenden Prüfung folgende Termine vor:

a) innerhalb der ersten sieben Wochen des Schuljahres,

b) innerhalb von sieben Wochen nach den Weihnachtsferien und

c) innerhalb der letzten neun oder, wenn es die Terminorganisation erfordert, zehn Wo­chen des Unterrichtsjahres.

 


HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite