Suche

Seite '50/E (XXVI. GP) - Forcierung des Konzepts "Haft in der Heimat" unter anderem durch konsequente Anwendung der bestehenden multilateralen Übereinkommen und Rechtsgrundlagen in der EU und verstärkte bilaterale Abkommen' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Forcierung des Konzepts "Haft in der Heimat" unter anderem durch konsequente Anwendung der bestehenden multilateralen Übereinkommen und Rechtsgrundlagen in der EU und verstärkte bilaterale Abkommen (50/E)

Übersicht

Entschließung

Entschließung des Nationalrates vom 13. Dezember 2018 betreffend Forcierung des Konzepts "Haft in der Heimat" unter anderem durch konsequente Anwendung der bestehenden multilateralen Übereinkommen und Rechtsgrundlagen in der EU und verstärkte bilaterale Abkommen


Grundlage der Entschließung Forcierung des Konzepts "Haft in der Heimat" unter anderem durch konsequente Anwendung der bestehenden multilateralen Übereinkommen und Rechtsgrundlagen in der EU und verstärkte bilaterale Abkommen (512/A(E))

Datum Stand der parlamentarischen BehandlungAlle aufklappen Protokoll
13.12.2018 57. Sitzung des Nationalrates: Beschlossen
Dafür: V, S, F, N, J, dagegen: -
S. 214
13.12.2018 Wortmeldungen in der Debatte
Name und Fraktion Wortmeldungsart Protokoll Video
Dr. Gudrun Kugler (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 202-203 Video 
Dr. Harald Troch (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 203-204 Video 
Dr. Susanne Fürst (F) WortmeldungsartPro ProtokollS. 204-205 Video 
Dr. Irmgard Griss (N) WortmeldungsartPro ProtokollS. 205 Video 
BM Dr. Josef Moser (A) WortmeldungsartRegierungsbank ProtokollS. 206-209 Video 
Dr. Reinhold Lopatka (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 210 Video 
Renate Gruber (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 211 Video 
Hannes Amesbauer, BA (F) WortmeldungsartPro ProtokollS. 211-212 Video 
Mag. Martin Engelberg (V) WortmeldungsartPro ProtokollS. 212 Video 
Robert Laimer (S) WortmeldungsartPro ProtokollS. 213 Video 
Efgani Dönmez, PMM (A) WortmeldungsartPro ProtokollS. 213-214 Video 
18.12.2018 Übermittlung an das Bundeskanzleramt  

Schlagwörter