LETZTES UPDATE: 14.06.2018; 02:50

Übersicht

Gesetzentwurf

Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, das Hebammengesetz, das Kardiotechnikergesetz, das MTD-Gesetz, das Medizinische Assistenzberufe-Gesetz, das Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetz, das Sanitätergesetz, das Zahnärztegesetz, das Zahnärztekammergesetz, das Gesundheitsberuferegister-Gesetz, das IVF-Fonds-Gesetz, das Ärztegesetz 1998, das ÄsthOpG, das Musiktherapiegesetz, das Psychologengesetz 2013, das Psychotherapiegesetz, das EWR-Psychologengesetz, das EWR-Psychotherapiegesetz, das Arzneimittelgesetz, das Blutsicherheitsgesetz 1999, das Gewebesicherheitsgesetz, das Bundesgesetz über Krankenanstalten und Kuranstalten, das Medizinproduktegesetz, das Epidemiegesetz 1950, das Organtransplantationsgesetz, das Apothekengesetz, das Apothekerkammergesetz 2001, das Gehaltskassengesetz 2002, das Tierärztegesetz, das Tierärztekammergesetz, das Tierseuchengesetz, das Tiergesundheitsgesetz, das Tierarzneimittelkontrollgesetz, das Tiermaterialiengesetz, das Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetz, das Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz, das Tierschutzgesetz, das Tiertransportgesetz, das Bundesgesetz zur Durchführung unmittelbar anwendbarer Bestimmungen auf dem Gebiet des Tierschutzes, das Bundesgesetz über die Gesundheit Österreich GmbH, das Bundesgesetz über die Dokumentation im Gesundheitswesen, das Suchtmittelgesetz, das Neue-Psychoaktive-Substanzen-Gesetz, das Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz, das Gesundheitstelematikgesetz 2012 und das Gentechnikgesetz geändert werden (Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018 – Gesundheit)

Kurzinformation

Ziel

  • Gewährleistung eines weiterhin hohen Datenschutzniveaus im Bereich der Verarbeitung personenbezogener Daten im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz – Bereich Gesundheit

Inhalt

  • Vornahme terminologischer Anpassungen an die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung und der Datenschutzrichtlinie

Hauptgesichtspunkte des Entwurfs

Am 27. April 2016 wurde Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschlossen. Die DSGVO ist am 25. Mai 2016 in Kraft getreten und kommt ab 25. Mai 2018 zur Anwendung.

Obwohl die DSGVO in den Mitgliedstaaten unmittelbare Geltung erlangt, bedarf sie in zahlreichen Bereichen der Durchführung ins innerstaatliche Recht. So enthält sie – unbeschadet des Transformationsverbots und der damit verbundenen mangelnden Rechtssetzungskompetenz der Mitgliedstaaten – zahlreiche Regelungsspielräume bzw. "Öffnungsklauseln", die den nationalen Gesetzgeber verpflichten oder berechtigen, bestimmte Angelegenheiten näher zu regeln. 

Die notwendige Durchführung bzw. Umsetzung der unionsrechtlichen Vorgaben hinsichtlich allgemeiner Angelegenheiten des Schutzes personenbezogener Daten wurde durch das Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018 vorgenommen. Da der überwiegende Teil der Öffnungsklauseln der DSGVO nicht in den allgemeinen Bereich des Datenschutzes fällt, sind – soweit erforderlich – die spezifischen Materiengesetze anzupassen und können darüber hinaus für den Bereich der DSGVO die Regelungsspielräume der Verordnung durch eine entsprechende Festlegung in den jeweiligen Gesetzen genutzt werden. 

Im Hinblick auf die Verbote der speziellen Transformation, der inhaltlichen Präzisierung sowie der inhaltlichen Wiederholung einer EU-Verordnung beinhalten die Materiengesetze nur die unbedingt erforderlichen Regelungen der Verordnung und Abweichungen nur im Falle materienspezifischer Notwendigkeit. Das bisher vorgesehene Datenschutzniveau soll dabei jedoch keinesfalls unterschritten werden.

Überdies sollen die materienspezifischen Datenschutzregelungen mit der neuen datenschutzrechtlichen Terminologie in Einklang gebracht werden sowie eine Adaptierung der bisherigen Verweise erfolgen. Die Änderungen sollen mit 25. Mai 2018 in Kraft treten.

Redaktion: HELP.gv.at
Stand: 15.03.2018


Einbringendes Ressort: BM f. Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Datum Stand des parlamentarischen Verfahrens Protokoll
15.03.2018 Einlangen im Nationalrat  
15.03.2018 Ende der Begutachtungsfrist 27.03.2018  
30.03.2018 Übermittlung an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz  

Schlagwörter 

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.
Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.


Stellungnahmen

38 Ergebnisse
Aktualisierung von Nr.
10.04.2018 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung*Landesamtsdirektion/Recht 38/SN-30/ME
02.04.2018 Initiative nationales netzwerk selbsthilfe 37/SN-30/ME
29.03.2018 Land Salzburg*Legislativ- und Verfassungsdienst sowie Uniklinikum Salzburg 36/SN-30/ME
29.03.2018 Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger 35/SN-30/ME
29.03.2018 Landwirtschaftskammer Österreich*Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs 34/SN-30/ME
28.03.2018 NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft 33/SN-30/ME
28.03.2018 Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) 32/SN-30/ME
28.03.2018 Amt der Tiroler Landesregierung*Verfassungsdienst 31/SN-30/ME
27.03.2018 Amt der Wiener Landesregierung*Magistratsdirektion der Stadt Wien*Geschäftsbereich Recht 18/SN-30/ME
27.03.2018 Gesundheit Österreich GmbH 30/SN-30/ME
27.03.2018 NÖ Landeskliniken-Holding 28/SN-30/ME
27.03.2018 Medizinische Universität Wien*Rechtsabteilung 27/SN-30/ME
27.03.2018 Bayer Austria Gesellschaft m.b.H. 26/SN-30/ME
27.03.2018 Medizinische Universität Graz*Vizerektorin für Forschung & Internationales 25/SN-30/ME
27.03.2018 Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH*Eine Einrichtung der Kreuzschwestern und Franziskanerinnen 24/SN-30/ME
27.03.2018 ÖGB/ARGE-FGV für Gesundheits- und Sozialberufe 23/SN-30/ME
27.03.2018 PHARMIG - Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs 22/SN-30/ME
27.03.2018 Österreichische Tierärztekammer (vet) 10/SN-30/ME
27.03.2018 Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (KAGes)*Vorstand 11/SN-30/ME
27.03.2018 BM f. Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz*Sektion I bis IV 12/SN-30/ME
27.03.2018 Österreichisches Rotes Kreuz*Generalsekretariat, Geschäftsleitung 13/SN-30/ME
27.03.2018 Industriellen Vereinigung*Bereich Arbeit und Soziales 14/SN-30/ME
27.03.2018 Novartis*Sandoz GmbH 15/SN-30/ME
27.03.2018 gespag - Oö. Gesundheits- und Spitals-AG 16/SN-30/ME
27.03.2018 AK Österreich, Bundesarbeitskammer 17/SN-30/ME
27.03.2018 Fachverband der chemischen Industrie Österreichs 29/SN-30/ME
27.03.2018 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung*Direktion Soziales und Gesundheit*Abteilung Ernährungssicherheit und Veterinärwesen 19/SN-30/ME
27.03.2018 BM f. Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz*Verfassungsdienst 20/SN-30/ME
27.03.2018 Österreichische Ärztekammer*Körperschaft öffentlichen Rechts 21/SN-30/ME
26.03.2018 Complexity Science Hub Vienna 6/SN-30/ME
26.03.2018 Die Johanniter - Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich*Bundesgeschäftsstelle 7/SN-30/ME
26.03.2018 Amt der Vorarlberger Landesregierung 8/SN-30/ME
26.03.2018 BM f. Finanzen 9/SN-30/ME
23.03.2018 Österreichische Zahnärztekammer 5/SN-30/ME
23.03.2018 Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH 3/SN-30/ME
23.03.2018 Österreichische Apothekerkammer 2/SN-30/ME
23.03.2018 Datenschutzbehörde 4/SN-30/ME
21.03.2018 Bundesrechenzentrum GmbH 1/SN-30/ME