X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite '162/ME (XXVI. GP) - Strafprozess- und Jugendstrafrechtsänderungsgesetz 2019' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Strafprozess- und Jugendstrafrechtsänderungsgesetz 2019 (162/ME)

Übersicht

Ministerialentwurf Gesetz

Ministerialentwurf betreffend Bundesgesetz, mit dem die Strafprozeßordnung 1975, das Jugendgerichtsgesetz 1988, das Bundesgesetz über die justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen mit den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, das Auslieferungs- und Rechtshilfegesetz, das Strafregistergesetz 1968 und das Tilgungsgesetz 1972 geändert werden (Strafprozess- und Jugendstrafrechtsänderungsgesetz 2019)

Kurzinformation

Ziele
  • Vollständige Umsetzung der Richtlinie Prozesskostenhilfe durch Ermöglichung des kostenlosen Zugangs zu einem Verteidiger für einen finanziell bedürftigen Beschuldigten in bestimmten Verfahrenssituationen zeitlich vor der Möglichkeit zur Erlangung von Verfahrenshilfe.
  • Deckungsgleiche Terminologie des Zivil- und des darauf Bezug nehmenden Strafrechts.
  • Vollständige Umsetzung der RL(EU) 2016/800 (RL Jugendstrafverfahren)
Inhalt
  • Ermöglichung des kostenlosen Zugangs zu einem Verteidiger für einen finanziell bedürftigen Beschuldigten in bestimmten Verfahrenssituationen zeitlich vor der Möglichkeit zur Erlangung von Verfahrenshilfe.
  • Terminologische Anpassung von StPO, StRegG und TilG an die Begrifflichkeiten des 2. Erwachsenenschutzgesetzes.
  • Erweiterung der Bestimmungen über die notwendige Verteidigung im JGG
  • Ausbau der Jugendgerichtshilfe
  • Ergänzung von Verfahrensgrundsätzen

Hauptgesichtspunkte des Entwurfs
Die Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/1919 über Prozesskostenhilfe für Verdächtige und beschuldigte Personen in Strafverfahren sowie für gesuchte Personen in Verfahren zur Vollstreckung eines Europäischen Haftbefehls. Die Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/800 über Verfahrensgarantien in Strafverfahren für Kinder, die Verdächtige oder beschuldigte Personen in Strafverfahren sind. Der Entwurf sieht ausschließlich Maßnahmen vor, zu denen der Bund aufgrund zwingender Vorschriften des Unionsrechts verpflichtet ist.
Außerdem sollen erforderliche Anpassungen in der Strafprozeßordnung 1975 (StPO), im Strafregistergesetz 1968 (StRegG) und Tilgungsgesetz 1972 (TilgG) durch die am 1. Juli 2018 in Kraft getretenen Änderungen im Recht der gesetzlichen Vertretung durch das 2. Erwachsenenschutzanpassungsgesetz umgesetzt werden.

Redaktion: oesterreich.gv.at
Stand: 05.07.2019


Einbringendes Ressort: BMVRDJ (Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz)

Datum Stand des parlamentarischen Verfahrens Protokoll
05.07.2019 Einlangen im Nationalrat  
05.07.2019 Ende der Begutachtungsfrist 30.08.2019  
04.09.2019 Übermittlung an das Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz  
26.02.2020 Regierungsvorlage (52 d.B./XXVII. GP)  

Schlagwörter 

Stellungnahmen

Die Begutachtungsfrist ist bereits abgelaufen.
Die Einbringung einer Stellungnahme oder Zustimmung zu einer veröffentlichten Stellungnahme ist daher nicht mehr möglich.


Stellungnahmen

37 Ergebnisse
Aktualisierung von Nr.
Aktualisierung 05.09.2019 von Amt der Kärntner Landesregierung*Abteilung 1 - Landesamtsdirektion, Verfassungsdienst Nr. 37/SN-162/ME
Aktualisierung 04.09.2019 von Amt der Salzburger Landesregierung*Legislativ- und Verfassungsdienst Nr. 36/SN-162/ME
Aktualisierung 03.09.2019 von NEUSTART Nr. 35/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von Arbeitsgruppe Jugend im Recht Nr. 34/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von Berufsverband Österreichischer PsychologInnen Nr. 33/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von Agenda Asyl Nr. 32/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von Vereinigung österreichischer Richterinnen und Richter und Bundesvertretung Richter und Staatsanwälte in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Nr. 31/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von VertretungsNetz*Erwachsenenvertretung, Patientenanwaltschaft, Bewohnervertretung Nr. 30/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von Vereinigung Österreichischer Staatsanwältinnen und Staatsanwälte Nr. 29/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von Generalprokuratur beim Obersten Gerichtshof Nr. 28/SN-162/ME
Aktualisierung 30.08.2019 von Oberlandesgericht Wien Nr. 27/SN-162/ME
Aktualisierung 29.08.2019 von asylkoordination österreich Nr. 26/SN-162/ME
Aktualisierung 29.08.2019 von Die Österreichischen Rechtsanwälte*Österreichischer Rechtsanwaltskammertag Nr. 25/SN-162/ME
Aktualisierung 29.08.2019 von Staatsanwaltschaft Krems an der Donau Nr. 24/SN-162/ME
Aktualisierung 29.08.2019 von Oberlandesgericht Graz Nr. 23/SN-162/ME
Aktualisierung 29.08.2019 von Österreichische Ärztekammer*Körperschaft öffentlichen Rechts Nr. 22/SN-162/ME
Aktualisierung 29.08.2019 von Oberstaatsanwaltschaft Innsbruck Nr. 21/SN-162/ME
Aktualisierung 28.08.2019 von Universität Innsbruck - Rechtswissenschaftliche Fakultät*Univ.-Prof. Dr. Klaus Schwaighofer und Univ.-Prof. Dr. Andreas Venier Nr. 20/SN-162/ME
Aktualisierung 28.08.2019 von Oberster Gerichtshof*Die Präsidentin Nr. 19/SN-162/ME
Aktualisierung 28.08.2019 von BM f. Europa, Integration und Äußeres*I.5 (Allgemeines Völkerrecht) Nr. 18/SN-162/ME
Aktualisierung 27.08.2019 von Oberstaatsanwaltschaft Innsbruck Nr. 17/SN-162/ME
Aktualisierung 27.08.2019 von Österreichischer Gewerkschaftsbund Nr. 16/SN-162/ME
Aktualisierung 27.08.2019 von BM f. öffentlichen Dienst und Sport*Rechtskoordination, Informations-, Organisations- und Verwaltungsmanagement Nr. 15/SN-162/ME
Aktualisierung 22.08.2019 von Bundesarbeitskammer (BAK) Nr. 14/SN-162/ME
Aktualisierung 22.08.2019 von BM f. Finanzen Nr. 13/SN-162/ME
Aktualisierung 22.08.2019 von Oberlandesgericht Innsbruck*Der Präsident Nr. 12/SN-162/ME
Aktualisierung 21.08.2019 von Winter, Walter, BA Nr. 11/SN-162/ME
Aktualisierung 21.08.2019 von Amt der Niederösterreichischen Landesregierung*Landesamtsdirektion/Recht Nr. 10/SN-162/ME
Aktualisierung 20.08.2019 von Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung*Dr. Hansjörg Hofer Nr. 9/SN-162/ME
Aktualisierung 14.08.2019 von Oberstaatsanwaltschaft Linz Nr. 8/SN-162/ME
Aktualisierung 14.08.2019 von Amt der Tiroler Landesregierung*Verfassungsdienst Nr. 7/SN-162/ME
Aktualisierung 14.08.2019 von Staatsanwaltschaft Wien*Die Leiterin Nr. 6/SN-162/ME
Aktualisierung 14.08.2019 von Rechnungshof*Die Präsidentin Nr. 5/SN-162/ME
Aktualisierung 05.08.2019 von Landesgericht Linz*Der Präsident Nr. 4/SN-162/ME
Aktualisierung 02.08.2019 von Landesgericht Steyr Nr. 3/SN-162/ME
Aktualisierung 30.07.2019 von Amt der Vorarlberger Landesregierung Nr. 2/SN-162/ME
Aktualisierung 29.07.2019 von Tipold, Alexander, Ao. Univ.-Prof. Dr. Nr. 1/SN-162/ME