LETZTES UPDATE: 18.08.2016; 18:09
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Franz Dinghofer

Überblick

Geb.: 06.04.1873, Ottensheim
Verst.: 12.01.1956, Wien
Beruf: Vorsitzender Rat beim Oberlandesgericht Wien

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), GdP
    10.11.1920 – 06.11.1928
  • Mitglied der Konst. Nationalversammlung, GdP
    04.03.1919 – 09.11.1920
  • Mitglied der Prov. Nationalversammlung, DnP
    21.10.1918 – 16.02.1919
  • Bundesminister für Justiz,
    31.08.1927 – 04.07.1928
  • Bundesminister im Bundeskanzleramt (mit der Leitung der Justizangelegenheiten betraut),
    19.05.1927 – 30.08.1927
  • Vizekanzler (mit der Leitung der Justizangelegenheiten betraut),
    20.10.1926 – 19.05.1927
  • Dritter Präsident des Nationalrates,
    10.11.1920 – 20.10.1926
  • Dritter Präsident der Konstituierenden Nationalversammlung,
    12.03.1919 – 09.11.1920
  • Präsident der Provisorischen Nationalversammlung,
    21.10.1918 – 16.02.1919

Politische Funktionen

  • Mitglied des Gemeinderates der Stadt Linz 1901–1918
  • Vizebürgermeister der Stadt Linz 1905–1907
  • Bürgermeister der Stadt Linz 1907–1918
  • Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag 1914–1918
  • Begründer des "Deutschen Volksbundes"
  • Reichsratsabgeordneter 1911
  • Mitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft
  • Mitglied des Deutsch-österreichischen Alpenvereines

Beruflicher Werdegang

  • Hofrat
  • Präsident des Obersten Gerichtshofes 1928–1938
  • Vorsitzender Rat beim Oberlandesgericht Wien 1924
  • Richter in Linz, Urfahr und Wien

Bildungsweg

  • Universität Graz (Promotion 1897)
  • Gymnasium
  • Volksschule
Stand: 02.01.1990