Parlamentskorrespondenz Nr. 609 vom 15.07.2005

VORLAGEN: KULTUR, FORSCHUNG

GRÜNE FÜR FREIEN EINTRITT IN DIE BUNDESMUSEEN

Die Grünen fordern in einem Entschließungsantrag für die BesucherInnen freien Eintritt zu den Schausammlungen der Bundesmuseen, da die „saftige“ Erhöhung der Eintrittspreise für einzelne Museen für einkommensschwache potentielle BesucherInnen eine unnötige finanzielle Barriere darstellt und nicht dem gesetzlichen Kulturauftrag des Bundes nach dem Museumsgesetz entspricht. ( 667/A [E])

KEINE VERSUCHE AN MENSCHENAFFEN

In einem Vierparteienentschließungsantrag hatten im Dezember 2004 die Parlamentsparteien ein generelles Verbot von so genannten Tierversuchen an Menschenaffen gefordert. Diesem Ansinnen wurde nun mit einer Novelle des Tierversuchsgesetzes Rechnung getragen. Ein neuer Absatz des Paragraphen 3 hält fest, dass Tierversuche an allen Arten und Unterarten der Schimpansen, Bonobos und Gorillas, sowie an allen Arten und Unterarten der Familien Orang-Utans und Gibbons verboten sind. ( 993 d.B.)