LETZTES UPDATE: 17.07.2017; 14:14

Vom Boudoir führt eine Tür in das Schlafzimmer der Epsteins, dessen Fenster zur Bellariastraße schauen.

Der Raum wird bei öffentlichen Führungen nicht gezeigt, weil die erhaltene Innenausgestaltung keine Besonderheiten aufweist, und er heute als Infrastrukturraum für Veranstaltungen dient.

In einer Baubeschreibung des Jahres 1873 heißt es: "Das gemeinschaftliche Schlafzimmer enthält einen vorzüglich schönen pompejanischen Plafond ..." Das gemeinsame Schlafzimmer ist jedoch hinsichtlich der gesellschaftlichen Entwicklung von Interesse.

Im Gegensatz zum Adel war für die bürgerliche Gesellschaft des 19. Jahrhunderts die Intimität bereits etwas, worüber man nicht nur reden konnte, sondern das man auch in Form eines gemeinsamen Schlafzimmers zeigen konnte.