LETZTES UPDATE: 17.07.2017; 14:14

Der Wirkungsbereich des Festsaals wird durch Öffnung einer großen Spiegelglas-Schiebetür in den sogenannten Wintergarten hinein erweitert.

Die derart erzielte räumliche Konzeption vermittelt ein Gefühl luftiger Offenheit. Im schwarz-weißen Bodenmosaik wiederholt sich das Muster des Tafelparketts im Festsaal. Dies war nach Auffindung der Parkettplatten im Dienstbotentrakt ein wichtiges Indiz für ihre Zuordnung.

Zur Zeit Gustav Ritter von Epsteins war dieser Raum mit Pflanzen ausgestattet, die italienisches Flair verströmen sollten.

In der mittleren Fensternische befand sich ein Marmorbrunnen mit der Statue eines Fauns.

Gustav Epstein diente der Wintergarten oft auch als Rückzugsort, an dem er seine Ruhe fand.

Besonders erwähnenswert ist die Kopie eines Relieffrieses des dänischen Bildhauers Bertel Thorvaldsen, das den Triumphzug von Alexander dem Großen in Babylon zeigt. Das Original wurde 1811 von Kaiser Napoleon in Auftrag gegeben und befindet sich heute im Appartamento Napoleonico des Palazzo Quirinale in Rom.