LETZTES UPDATE: 07.09.2017; 13:51
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Bundesversammlung hat Alexander Van der Bellen als Bundespräsidenten angelobt

"Was lange währt, wird heute gut: Nach 202 Tagen ohne Bundespräsidenten hat Österreich wieder ein Staatsoberhaupt." Mit diesen Worten begann Nationalratspräsidentin Doris Bures ihre Festrede bei der Angelobung von Alexander Van der Bellen als 9. Bundespräsidenten der Zweiten Republik. Bures war seit 8. Juli 2016 Vorsitzende des Nationalratspräsidiums, das als Kollegium die Amtsgeschäfte des Bundespräsidenten ausübte.

Nun hat die Bundesversammlung Alexander Van der Bellen als 9. Bundespräsidenten der Zweiten Republik angelobt. Die Sitzung hat unter Beisein der Bundesregierung, der StaatssekretärInnen und zahlreicher Ehrengäste im Historischen Sitzungssaal des Parlaments stattgefunden.

Den Vorsitz der Bundesversammlung führte Bundesratspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, die die Sitzung auch eröffnete und – nachdem Alexander Van der Bellen die Angelobungsformel gesprochen hatte – eine Ansprache zu Ehren des Bundespräsidenten hielt. Darauf folgten die Ansprachen der Nationalratspräsidentin und des neuen Bundespräsidenten Van der Bellen.

Zum Abschluss wurde die erste Strophe der Bundeshymne angestimmt. Für die weitere musikalische Umrahmung der 18. Nationalversammlung sorgte ein Ensemble der Wiener Philharmoniker, das eine Festfanfare von Karl Rosner und ein Quartett von Joseph Haydn vortrug.

Weitere Informationen: