LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 14:57
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Landwirtschaftsausschuss: Neuer Anlauf zur Rettung des "Uhudler"

Der "Uhudler", der bisher nach den entsprechenden EU-Regelungen nur befristet zugelassen war, soll nun dauerhaft abgesichert werden. Eine vom Landwirtschaftsausschuss beschlossene Novelle zum Weingesetz transferiert Weine aus Direktträgerrebsorten, aus denen die beliebte regionale Spezialität hergestellt wird, vom Weinbereich in den Obstweinbereich. Die Uhudlerregion im Südburgenland erhält damit die Möglichkeit, eine geschützte Ursprungsbezeichnung zu beantragen. Die Ausschussmitglieder nahmen die Gesetzesänderung mit breiter Mehrheit an. Einzig die Grünen behalten sich die endgültige Entscheidung über ihr Abstimmungsverhalten im Nationalratsplenum noch vor.

In einer Aussprache mit den Abgeordneten kündigte Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter rasche Hilfe für die von Frostschäden betroffenen bäuerlichen Betriebe an. Der Finanzminister habe zugesagt, Mittel aus dem Katastrophenfonds dafür freizumachen. Mit einem Mehrparteienantrag erklärten sich auch SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne und Team Stronach solidarisch mit den geschädigten Wein- und Obstbauern und forderten ebenfalls rasche Unterstützung.

Breiten Raum in der Diskussion nahm die aktuelle Krise am Milchmarkt ein. Die Agrarsprecher aller Fraktionen verlangen einen Runden Tisch mit den wichtigsten Stakeholdern, um Lösungen für die Absatzprobleme zu finden. Abgelehnt wurde hingegen die Forderung der vier Oppositionsparteien nach einem garantierten Milchpreis.

Weitere Informationen: