LETZTES UPDATE: 03.11.2017; 09:38
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

10 Jahre Demokratiewerkstatt im Parlament: Eine Erfolgsgeschichte

"Das Interesse an der Mitgestaltung unserer Gesellschaft kann nicht früh genug gefördert werden und genau hier setzt die Demokratiewerkstatt an", sagte Nationalratspräsidentin Doris Bures anlässlich des 10. Geburtstags der Demokratiewerkstatt im Parlament. 97.000 Jugendliche aus ganz Österreich haben sich in den letzten Jahren im Parlament mit Demokratie, Gesetzgebung und Partizipation befasst und einen Workshop besucht.

Das Parlament als politischer Bildungsort lässt SchülerInnen seit 2007 politische Bildung am Originalschauplatz erleben. Die Demokratiewerkstatt ist eine Einrichtung für junge Menschen zwischen 8 und 15 Jahren. Sie vermittelt Grundlagen zum Thema Demokratie und Kenntnisse der parlamentarischen Prozesse. Gefördert werden auch Medienkompetenz und die Bereitschaft, die eigene Meinung zu artikulieren. Sechs Workshops bieten die Gelegenheit, diese Grundlagen und Kenntnisse selbst zu erarbeiten. Die TeilnehmerInnen der Demokratiewerkstatt kommen mit PolitikerInnen ins Gespräch und können diese persönlich zu ihren Aufgaben im Parlament befragen. Die Erfahrungen und Erkenntnisse der SchülerInnen werden in Film-, Radio- und Zeitungsbeiträgen präsentiert und auf der Kinder-Internetseite des Parlaments www.demokratiewebstatt.at veröffentlicht.

Hervorgegangen ist die Demokratiewerkstatt aus der Wahlrechtsreform 2007, deren Ziel es war, mehr Menschen am politischen Willensbildungsprozess teilhaben zu lassen. Ein deutliches Signal war dabei die Senkung des aktiven Wahlalters auf 16 Jahre. Im Zuge dessen wurde das Kinder- und Jugendsegment des Parlaments überarbeitet und die Demokratiewerkstatt und das Kinderinternet ausgebaut.

Weitere Informationen: