LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 14:55
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Hypo-Untersuchungsausschuss befasst sich ab November mit Notverstaatlichung

Der Hypo-Untersuchungsausschuss wird sich ab November dem zweiten Kapitel seines Untersuchungsauftrags zuwenden. Konkret geht es um die Ende 2009 erfolgte Notverstaatlichung der Kärntner Krisenbank und zuvor gewährte Finanzhilfen. Als erste Auskunftspersonen zu diesem Themenblock werden Rechnungshofpräsident Josef Moser und mehrere Mitarbeiter der Oesterreichischen Nationalbank, darunter Vize-Gouverneur Andreas Ittner, befragt. Auch Alfred Lejsek, Leiter der Gruppe Finanzmärkte im Finanzministerium, steht auf der Ladungsliste.

Zuvor wird es im Hypo-U-Ausschuss Ende Oktober aber noch einmal um etwaige Versäumnisse der Bankenaufsicht vor der Notverstaatlichung der Bank gehen, wobei der ehemalige kroatische Außenminister Vladimir Zagorec sein Kommen aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagte.

Weitere Informationen: