X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'Jugendparlament: SchülerInnen diskutierten über Zukunftssicherungsgesetz' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Jugendparlament: SchülerInnen diskutierten über Zukunftssicherungsgesetz

Am 29. November war es wieder so weit. Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus Niederösterreich und Oberösterreich kamen im Parlament zusammen, um für einen Tag in die Rolle von Abgeordneten zu schlüpfen. Zur Diskussion stand ein Zukunftssicherungsgesetz, über das es zunächst in Klub- und Ausschusssitzungen und danach im Plenum Einigung zu erzielen galt. Dabei standen den Jugendlichen sowohl FachexpertInnen als auch Abgeordnete aller fünf Parlamentsfraktionen hilfreich zur Seite.

Eröffnet wurde das mittlerweile 21. Jugendparlament von Bundesratspräsident Karl Bader. Er wünschte den Jugendlichen viel Freude und Motivation bei der Arbeit und ermunterte sie zur Zusammenarbeit. "Ihr werdet sehen, dass es nicht einfach ist, einen Kompromiss zu finden", meinte er in Richtung der Jung-Abgeordneten, man könne aber gute Ergebnisse erzielen, wenn man bereit sei, sich mit anderen zusammenzutun. Ob und inwieweit das gelungen ist, ist in den nächsten Tagen auf der Website des Jugendparlaments nachzulesen.

Weitere Informationen: