Suche
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 214 vom 06.03.2017

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
OpenDataDay/Parlament/Informationsfreiheit

Parlament beim "Open Data Day"

Neue Datensätze als Open Data verfügbar

Wien (PK) – Das Parlament beteiligte sich am 3. März an einer der Veranstaltungen, die sich anlässlich des internationalen Open Data Day 2017 mit der Bedeutung offener Daten beschäftigten. Am "Datenspaziergang" durch Wien, bei dem das Parlament eine Station bildete, nahm – neben 40 weiteren Interessierten – auch die Staatssekretärin für Digitalisierung, Muna Duzdar, teil. Aus Anlass des Open Data Days stellt die Parlamentsdirektion zudem weitere offene Daten bereit.

Beim Stopp des Spaziergangs im Parlament standen die parlamentarischen Daten im Mittelpunkt: Mehr als 1,3 Millionen Dokumente rund um das Gesetzgebungsverfahren finden sich auf der Website www.parlament.gv.at. Eine Auswahl davon gibt es seit 2014 auch als Open Data auf dem Open-Data-Portal der österreichischen Verwaltung data.gv.at. Die Parlamentsdirektion erweiterte nun dieses Angebot: Ab sofort sind 20 Datensätze als Open Government Data verfügbar. Diese reichen von den Tagesordnungen über Selbständige Entschließungsanträge bis zu Regierungsvorlagen und Gesetzesinitiativen. Um mehr Aufmerksamkeit auf die offenen Daten zu lenken, gibt es außerdem ab sofort entsprechende Hinweise mittels eines Open-Data-Badges auf der Parlamentswebsite.

Dass es breites Interesse an den parlamentarischen Daten gibt, beweist übrigens auch das Projekt offenesparlament.at des Forums Informationsfreiheit. Auch dieses stellten die Verantwortlichen den TeilnehmerInnen des Datenspaziergangs im Parlament vor.

Der Datenspaziergang

Bei einem Datenspaziergang erfahren die TeilnehmerInnen, wo überall Daten "drinnen stecken" und wo sie diese Daten finden können. Beim diesjährigen Spaziergang ging es z.B. um Verkehrsdaten zur Ampelregelung, den Baumkataster zur Vorhersage von Pollenbelastung oder die Daten der Produktinformationen der Wiener Märkte. Das zeigte, dass es in vielen Bereichen Wiens umfangreiches Datenmaterial gibt, das Einblick in die öffentliche Verwaltung und die Gestaltung des öffentlichen Raums gibt. (Schluss) red

HINWEIS : Fotos dieser Veranstaltung finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.