Bundesrat Stenographisches Protokoll 624. Sitzung / Seite 21

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

auch eine Verbesserung der Sprachanwendung im Berufsschulbereich, für die Berufsschule erwogen?

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Bitte, Frau Bundesministerin.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Wir haben bereits bei der letzten großen Reform umgesetzt, daß wir Deutsch und Kommunikation ins Fächerbündel aufgenommen haben. Gerade für die Jugendlichen, die eine Lehrausbildung machen und die dann ja viel mit Menschen zu tun haben, da sie in Gewerbe-, in Dienstleistungsbetrieben arbeiten, ist Kommunikation besonders wichtig. Es ist daher ein ganz großes Anliegen, daß Kommunikation, Sprachanwendung in der Schule auch trainiert wird.

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Wir kommen zur 8. Anfrage, 723/M. Ich bitte den Anfragesteller, Herrn Bundesrat Mag. John Gudenus (Freiheitliche, Wien), um die Verlesung dieser Anfrage.

Bundesrat Mag. John Gudenus: Frau Bundesministerin! Ich wage es, die nachstehende Frage an Sie zu stellen, auch wenn Präsident Schambeck unlängst meinte, daß die Opposition durch Anfragen zur Belustigung beiträgt.

723/M-BR/97

Welche zusätzlichen finanziellen Mittel stehen aufgund der im Zuge der Koalitionsverhandlungen bekanntgewordenen Vereinbarung mit dem Land Wien für die Sanierung der Albertina zur Verfügung?

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Frau Bundesministerin, bitte.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Die erste Etappe der Sanierung der Albertina wird 230 Millionen Schilling kosten, diese sind in der Museumsmilliarde enthalten  das wird den Zubau, den Tiefenspeicher und diese Arbeitsplätze umfassen. Die weitere Sanierung der Albertina wird Schritt für Schritt vorgenommen werden. Es werden die zusätzlichen Mittel noch jeweils im Budget auszuverhandeln sein. Es ist aber so, daß wir, auch wenn wir sofort den gesamten Geldbetrag hätten, die Sanierung des alten Gebäudes nicht in kürzester Zeit durchführen könnten, weil die Fachbetriebe für diese Sanierungsarbeiten, die sehr schwierig durchzuführen sind, nicht in ausreichendem Ausmaß vorhanden sind.

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Wird eine Zusatzfrage gewünscht?  Bitte.

Bundesrat Mag. John Gudenus: Frau Bundesministerin! Ihnen ist sicher bekannt  ich bitte, diese Frage stellen zu dürfen , wie viele Objekte von der Albertina betreut werden.

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Bitte, Frau Bundesministerin.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Nach meinen Informationen 2 Millionen Graphiken.

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Wird eine zweite Zusatzfrage gewünscht?  Bitte.

Bundesrat Mag. John Gudenus: Frau Bundesministerin! Im Rahmen der 3. Museumsmilliarde waren vorgesehen, 500 Millionen Schilling zur Sanierung der Albertina zur Verfügung zu stellen. Innerhalb welcher Zeit werden diese zur Verfügung gestellt, um diese rund 2 Millionen Objekte entsprechend betreuen zu können?

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Bitte, Frau Bundesministerin.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Erste Feststellung: Die wertvollen Graphiken liegen jetzt im Tiefenspeicher der Nationalbibliothek und werden betreut.


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite