Nationalrat, XX.GP Stenographisches Protokoll 63. Sitzung / Seite 160

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

Wissen Sie, Herr Stadler: Gewalt an Frauen beginnt dann, wenn aus Frauen Objekte werden, von denen man reden kann wie von einem Ding! Und genauso haben Sie sich jetzt aufgeführt! Diskriminierung beginnt, wo Sprache, Existenz, Geschichte, Arbeit, Leistung und ...

Präsident MMag. Dr. Willi Brauneder: Bitte, um den Schlußsatz, Frau Abgeordnete.

Abgeordnete Dr. Martina Gredler (fortsetzend): Diskriminierung beginnt, wo Sprache, Existenz, Geschichte, Arbeit, Leistung und Kompetenz von Frauen verschwiegen werden. Sie, Herr Stadler, verweigern die Kompetenz von Frauen in Funktionen! (Abg. Mag. Stadler : Wie macht man aus einer Hebamme eine geschlechtsneutrale Person?)

Präsident MMag. Dr. Willi Brauneder: Den Schlußsatz bitte, Frau Abgeordnete!

Abgeordnete Dr. Martina Gredler (fortsetzend): Deshalb möchte ich an Sie appellieren, sich noch einmal zu überlegen, welche Ungeheuerlichkeit Sie jetzt begangen haben! (Beifall beim Liberalen Forum.)

21.53

Präsident MMag. Dr. Willi Brauneder: Zu Wort gemeldet ist Frau Abgeordnete Dr. Petrovic. Bitte. Sie haben noch 2 Minuten Restredezeit.

21.53

Abgeordnete MMag. Dr. Madeleine Petrovic (Grüne): Frau Bundesministerin! Frau Präsidentin Brauneder! Meine sehr geehrten Damen! (Lebhafte Rufe und Gegenrufe bei der SPÖ, dem Liberalen Forum und den Freiheitlichen.)

Präsident MMag. Dr. Willi Brauneder: Bitte beachten Sie, daß auch das Präsidium Interesse an den Ausführungen der Redner und natürlich auch der Rednerinnen hat. Danke schön.

Abgeordnete MMag. Dr. Madeleine Petrovic (fortsetzend): Es scheint sich offenbar so zu verhalten, daß Frau Kollegin Stadler Schwierigkeiten hat, zwischen Titeln und Namen zu unterscheiden. Aber das wird schon noch kommen! Wenn irgend jemand Zweifel an der Notwendigkeit einer wirklich durchgehenden Berücksichtigung weiblicher Titel und Berufsbezeichnungen gehabt hat, dann wird sie diese, wie ich meine, nach den Ausführungen der Frau Kollegin Stadler wohl nicht mehr haben! (Abg. Mag. Stadler: Frau Antun Petrovic!)

Sprache ist immer verräterisch. Ich habe noch nie gehört, daß irgend jemand von einer "Frau Bediener" gesprochen hätte. Das heißt, daß dort, wo es um untergeordnete, gesellschaftlich nicht sehr geschätzte Funktionen geht, weibliche Bezeichnungen wie "Bedienerin" immer schon akzeptiert waren. Bei den Funktionen ganz oben hingegen waren weibliche Bezeichnungen stets sehr, sehr rar. Daher bin ich überzeugt davon, daß die gesamte Bundesregierung mit der Frau Bundeskanzlerin an der Spitze diese Regelung sehr begrüßen und die Frau Bundespräsidentin sie gerne gegenzeichnen würde. (Beifall bei den Grünen.)

21.55

Präsident MMag. Dr. Willi Brauneder: Zu Wort ist niemand mehr gemeldet. Damit ist die Debatte geschlossen.

Ich weise den Antrag 370/A dem Gleichbehandlungsausschuß zu.

Für den Vorwurf des Herrn Abgeordneten Dkfm. Bauer an Herrn Bundesminister Farnleitner, er habe das Haus angelogen, und für den Gebrauch des Wortes "Lüge" erteile ich Herrn Abgeordneten Dkfm. Bauer einen Ordnungsruf.

Die Tagesordnung ist damit erschöpft.

Einlauf

Präsident MMag. Dr. Willi Brauneder: Ich gebe bekannt, daß in der heutigen Sitzung die Selbständigen Anträge 397/A bis 403/A eingebracht wurden.


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite