Nationalrat, XX.GP Stenographisches Protokoll 64. Sitzung / Seite 16

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

wirklich fragen, wie man ihm zu einem weiterführenden Angebot oder, wenn er den Pflichtschulabschluß nicht hat, zum Pflichtschulabschluß verhelfen kann. Das kann in Form eines freiwilligen zehnten Schuljahrs sein oder in Form von speziellen Maßnahmen im Sonderschul- oder im Erwachsenenbildungsbereich. Es ist auf alle Fälle so, daß wir dafür sorgen werden, daß möglichst alle Jugendliche einen Pflichtschulabschluß erreichen.

Präsident Dr. Heinz Fischer: Danke schön. Frau Abgeordnete Horngacher, bitte.

Abgeordnete Katharina Horngacher (ÖVP): Frau Bundesminister! Werden Sie bei der Umsetzung der Reform der Polytechnischen Lehrgänge Maßnahmen zur besseren Qualifizierung von Schülern ohne Pflichtschulabschluß setzen?

Präsident Dr. Heinz Fischer: Frau Bundesministerin.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Es ist vorgesehen, in den Polytechnischen Lehrgängen sogenannte Hoffnungsgruppen einzurichten, die eben diese Aufgabe haben, nämlich für diese Schüler und Schülerinnen den Pflichtschulabschluß im allgemeinbildenden Bereich zu ermöglichen.

Präsident Dr. Heinz Fischer: Danke. Kollege Öllinger.

Abgeordneter Karl Öllinger (Grüne): Seit dem 1.2.1997 ist es nicht mehr möglich, durch einen positiven Abschluß des Polytechnikums einen in einzelnen Fächern negativen Hauptschulabschluß zu verbessern. Halten Sie diese Regelung gerade im Hinblick darauf, daß jetzt über die Einführung eines zehnten Schuljahres nachgedacht wird für sinnvoll?

Präsident Dr. Heinz Fischer: Bitte, Frau Minister.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Es wird nicht über die Einführung eines zehnten Schuljahres nachgedacht. Es gibt bereits seit Jahren die Möglichkeit eines freiwilligen zehnten Schuljahres, und ich glaube, daß das eine sinnvolle Maßnahme für einen Jugendlichen sein kann, der keinen Lehrplatz, keinen Ausbildungsplatz findet. Ich halte es für notwendig und wichtig, im Polytechnischen Lehrgang diesen Abschluß der Pflichtschule zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurde auch die Möglichkeit der Hoffnungsgruppen geschaffen.

Präsident Dr. Heinz Fischer: Danke. Kollege Schweitzer.

Abgeordneter Mag. Karl Schweitzer (Freiheitliche): Frau Bundesministerin! Können Sie sich vorstellen, daß der Pflichtschulabschluß generell in der neunten Schulstufe, also im reformierten Polytechnikum, erfolgen kann?

Präsident Dr. Heinz Fischer: Bitte sehr.

Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten Elisabeth Gehrer: Es ist davon auszugehen, daß Schüler und Schülerinnen im Polytechnischen Lehrgang normalerweise den Hauptschulabschluß denn der Pflichtschulabschluß kommt erst nach der neunten Schulstufe haben. Für jene, die den Hauptschulabschluß nicht haben, ist in Form dieser Hoffnungsgruppen ein spezieller Schwerpunkt gesetzt, durch den sie den Hauptschulabschluß noch nachholen können.

Präsident Dr. Heinz Fischer: Danke. Liberales Forum? Frau Kollegin Motter.

Abgeordnete Klara Motter (Liberales Forum): Danke schön. Sehr geehrte Frau Ministerin! Welche Position nehmen Sie zur Forderung nach Einführung einer mittleren Reife als zusätzlichen Abschluß an den höheren Schulen ein?

Präsident Dr. Heinz Fischer: Bitte, Frau Bundesministerin.


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite