LETZTES UPDATE: 21.05.2016; 01:56
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Umsetzung einer gentechnikfreien Zone Burgenland für den Biolandbau (175/M)

Übersicht

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Katharina Pfeffer (SPÖ) an den Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Mag. Wilhelm Molterer betreffend Umsetzung einer gentechnikfreien Zone Burgenland für den Biolandbau

Welche Vorteile bringt der kürzlich im Burgenländischen Landtag erfolgte Beschluss durch die Sozialdemokratische, Freiheitliche und Grüne Fraktion - gegen die Stimmen der ÖVP - für die Umsetzung einer gentechnikfreien Zone Burgenland für den Biolandbau in Österreich?


Eingebracht von: Katharina Pfeffer

Eingebracht an: Mag. Wilhelm Molterer Regierungsmitglied Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
21.05.2002 Einbringung im Nationalrat (Frist: 18.06.2002)  
21.05.2002 Übermittlung an das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft  
23.05.2002 104. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von der Abgeordneten Katharina Pfeffer gestellt S. 31
23.05.2002 104. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesminister Mag. Wilhelm Molterer S. 31
23.05.2002 104. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Evelyn Freigaßner gestellt S. 31-32
23.05.2002 104. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Nikolaus Prinz gestellt S. 32
23.05.2002 104. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Dipl.-Ing. Wolfgang Pirklhuber gestellt S. 32