LETZTES UPDATE: 10.06.2016; 22:57
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Schädigung der Umwelt und des Ansehens Österreichs in der EU knapp vor der neuerlichen Übernahme des EU-Ratsvorsitzes durch das bisherige Versagen des BMVIT bei der SUP-Umsetzung in den Bereichen Schiene und Straße (2994/J)

Übersicht

Schriftliche Anfrage

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Gabriela Moser, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft betreffend Schädigung der Umwelt und des Ansehens Österreichs in der EU knapp vor der neuerlichen Übernahme des EU-Ratsvorsitzes durch das bisherige Versagen des BMVIT (Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie) bei der SUP (Strategischen Umweltprüfungs) -Umsetzung in den Bereichen Schiene und Straße


Eingebracht von: Dr. Gabriela Moser

Eingebracht an: Dipl.-Ing. Josef Pröll Regierungsmitglied Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
11.05.2005 Einlangen im Nationalrat (Frist: 11.07.2005)  
11.05.2005 Übermittlung an das Bundeskanzleramt und das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft  
11.05.2005 109. Sitzung des Nationalrates: Mitteilung des Einlangens S. 15
30.06.2005 Schriftliche Beantwortung (2936/AB)