LETZTES UPDATE: 20.05.2016; 02:06
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

konkrete Kostenersparnisse durch die Verlagerung von Behandlungsleistungen aus den Spitalsambulanzen in den kostengünstigeren niedergelassenen Bereich (138/M)

Übersicht

Schlagworte

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Claudia Durchschlag (ÖVP) an den Bundesminister für Gesundheit Alois Stöger, diplômé betreffend konkrete Kostenersparnisse durch die Verlagerung von Behandlungsleistungen aus den Spitalsambulanzen in den kostengünstigeren niedergelassenen Bereich

Welche konkreten Kostenersparnisse sollen im Rahmen der geplanten Reform des Gesundheitswesens, bei der das Gesundheitswesen in jedem Bundesland gemeinsam mit der Krankenversicherung geplant, gesteuert und finanziert werden soll, durch die Verlagerung von Behandlungsleistungen aus den Spitalsambulanzen in den meist kostengünstigeren niedergelassenen Bereich österreichweit erreicht werden?


Eingebracht von: Claudia Durchschlag

Eingebracht an: Alois Stöger, diplômé Regierungsmitglied Bundesministerium für Gesundheit

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
26.03.2012 Einbringung im Nationalrat (Frist: 23.04.2012)  
26.03.2012 Übermittlung an das Bundesministerium für Gesundheit  
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von der Abgeordneten Claudia Durchschlag gestellt S. 17-18
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesminister Alois Stöger, diplômé S. 17-18
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Ursula Haubner gestellt S. 18-19
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Dr. Kurt Grünewald gestellt S. 19
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von dem Abgeordneten Dr. Andreas Karlsböck gestellt S. 19-20
29.03.2012 150. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Renate Csörgits gestellt S. 20