LETZTES UPDATE: 24.10.2017; 12:43
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Forderungen des Gentechnik-Volksbegehrens 1997 (302/M)

Übersicht

Mündliche Anfrage

Mündliche Anfrage des Abgeordneten Johann Höfinger (ÖVP) an den Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter betreffend Forderungen des Gentechnik-Volksbegehrens 1997

Was ist seit dem Gentechnik-Volksbegehren 1997, das mehr als 1,2 Mio. Österreicherinnen und Österreicher unterzeichnet haben und dessen zentrale Forderungen unter anderem waren: "Keine Freisetzungen genmanipulierter Organismen in Österreich", "Kein Essen aus dem Genlabor in Österreich" und "Kein Patent auf Leben", passiert?


Eingebracht von: Johann Höfinger

Eingebracht an: Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter Regierungsmitglied Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
11.05.2017 Einbringung im Nationalrat (Frist: 08.06.2017)  
11.05.2017 Übermittlung an das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft  
17.05.2017 181. Sitzung des Nationalrates: Mündliche Frage von dem Abgeordneten Johann Höfinger gestellt S. 24-25
17.05.2017 181. Sitzung des Nationalrates: Beantwortung der mündlichen Anfrage durch Bundesminister Dipl.-Ing. Andrä Rupprechter S. 24-25
17.05.2017 181. Sitzung des Nationalrates: Zusatzfrage von der Abgeordneten Cornelia Ecker gestellt  

Schlagwörter