Nationalrat, XXV.GPStenographisches Protokoll197. Sitzung / Seite 104

HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite

wir ein Problem bei den Lesekompetenzen haben. Jetzt ist die Situation so, dass es ei­ne neue Richtlinie des Familienministeriums betreffend Unterrichtsmittel eigener Wahl gibt, die im Vergleich zur Vergangenheit Einschränkungen vorsieht. Während bisher auch Bücher und Zeitschriften für die Schulbibliothek angekauft werden konnten, soll das in Zukunft nicht mehr möglich sein. – Warum, das ist mir schleierhaft.

Wir wissen, dass wir zusätzliche Literatur für vorwissenschaftliches Arbeiten brauchen. Wir wollen fördern, dass Schülerinnen und Schüler selbständig lesen, selbständig re­cherchieren. Es ist absolut nicht einzusehen, warum ausgerechnet die Schulbibliothe­ken, die mit Sicherheit den niederschwelligsten Zugang zu Literatur bieten – weil sie in der Schule sind, man direkt hineingehen kann und es bei der Schulbibliothek keine so­zialen Hürden gibt –, eingeschränkt werden sollen.

Aus diesem Grund bringe ich folgenden Antrag ein:

Entschließungsantrag

der Abgeordneten Dr. Harald Walser, Kolleginnen und Kollegen betreffend Unterrichts­mittel eigener Wahl

Der Nationalrat wolle beschließen:

„Die Bundesministerin für Familie und Jugend wird aufgefordert, die Richtlinien für ‚Un­terrichtsmittel eigener Wahl‘ dahingehend zu ändern, dass Schulbibliotheken der An­kauf von Literatur wieder wie zuvor möglich wird.“

*****

Ich hoffe da auf breite Zustimmung. Ich denke, das ist ein Anliegen, das von allen An­wesenden im Raum grundsätzlich geteilt werden müsste, wenn ich mich daran orien­tiere, was wir denn auf schöne Plakate schreiben, nämlich dass wir die beste Bildung für alle wollen. Diesem Slogan müssen dann aber auch Maßnahmen folgen. Die Bil­dungsreform war ein erster wichtiger Schritt, aber wir müssen weitermachen, daher die OECD-Prüfung, daher auch keine Einschränkung für Schulbibliotheken.

Wir haben noch zwei Wochen. Hier können wir an einem Beispiel zeigen, dass wir in der Schulpolitik gemeinsam etwas zusammenbringen. – Danke. (Beifall bei den Grü­nen.)

14.23


Präsident Ing. Norbert Hofer: Der Entschließungsantrag ist ausreichend unterstützt, ordnungsgemäß eingebracht und steht somit mit in Verhandlung.

Der Antrag hat folgenden Gesamtwortlaut:

Entschließungsantrag

der Abgeordneten Dr. Harald Walser, Freundinnen und Freunde

betreffend Unterrichtsmittel eigener Wahl

eingebracht im Zuge der Debatte über den Dringlichen Antrag betreffend Bildungsblo­ckade durchbrechen mit OECD Länderprüfung

Begründung

Das Bundesministerium für Familien und Jugend hat zur Schulbuchaktion für das Schuljahr 2017/18 neue Richtlinien hinsichtlich der „Unterrichtsmittel eigener Wahl“


HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite