Nationalrat, XXVI.GPStenographisches Protokoll1. Sitzung / Seite 17

HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite

Präsidentin Doris Bures: Damit ist die Angelobung beendet.

Meine sehr geehrten Damen und Herren! Sie haben sich mit dem Gelöbnis zur geset­zestreuen und gewissenhaften Ausübung Ihrer Funktion verpflichtet, und ich wünsche Ihnen im Interesse der Republik dazu alles erdenklich Gute. (Allgemeiner Beifall.)

10.22.142. Punkt

Wahl der Präsidentin/des Präsidenten, der Zweiten Präsidentin/des Zweiten Prä­sidenten und der Dritten Präsidentin/des Dritten Präsidenten

 


Präsidentin Doris Bures: Wir kommen nun zum 2. Punkt der Tagesordnung.

Hiezu liegen schriftliche Wahlvorschläge vor, die ich bekannt gebe:

Der Vorschlag für die Präsidentin des Nationalrates lautet auf Abgeordnete Elisabeth Köstinger.

Zur Wahl der Zweiten Präsidentin liegt ein Wahlvorschlag lautend auf Abgeordnete Doris Bures vor.

Für die Wahl des Dritten Präsidenten liegt ein Wahlvorschlag lautend auf Abgeordne­ten Ing. Norbert Hofer vor.

Im Einvernehmen mit der Präsidialkonferenz schlage ich zu diesem Tagesordnungs­punkt die Durchführung einer Debatte vor und ersuche jene Damen und Herren, die sich dafür aussprechen, um ein Zeichen der Zustimmung. – Das ist einstimmig ange­nommen.

Redezeitbeschränkung

 


Präsidentin Doris Bures: Gemäß § 57 Abs. 3 Z 2 der Geschäftsordnung wird für die­se Debatte eine Blockredezeitbeschränkung von 20 Minuten pro Klub vorgeschlagen, wobei maximal drei Redner/Rednerinnen pro Klub zu Wort gelangen. Dabei wird nach Klubstärke vorgegangen.

Wenn Sie mit dieser Vorgangsweise einverstanden sind, bitte ich Sie um ein Zeichen der Zustimmung. – Auch diese Vorgangsweise findet einstimmige Zustimmung.

*****

Wir gehen nun in die Debatte ein.

Als Erster zu Wort gemeldet ist Herr Bundesminister Sebastian Kurz. – Bitte, Herr Mi­nister.

 


10.24.07

Abgeordneter Sebastian Kurz (ÖVP): Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Da­men und Herren Abgeordnete! Der 15. Oktober brachte in Österreich eine Richtungs­entscheidung: Am 15. Oktober haben die Menschen in unserem Land die Möglichkeit gehabt, zu entscheiden, in welcher Zusammensetzung wir im Parlament in den nächs­ten fünf Jahren dieser Legislaturperiode arbeiten sollen.

Es ist mir eine Ehre, heute stellvertretend für die Volkspartei hier als erster Redner zu Ihnen zu sprechen, und ich möchte gleich zu Beginn die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern, vor allem aber bei allen Wählerinnen und Wählern ganz, ganz herzlich für ihr Vertrauen zu bedanken! Dieses Vertrauen ist eine große Auszeichnung für uns. (Beifall bei der ÖVP.)

 


HomeSeite 1Vorherige SeiteNächste Seite