Nationalrat, XXVI.GPStenographisches Protokoll5. Sitzung, 20. Dezember 2017 / Seite 27

HomeGesamtes ProtokollVorherige SeiteNächste Seite

(Die zuständigen Bediensteten nehmen die Stimmenzählung vor. Die Sitzung wird um 14.23 Uhr unterbrochen und um 14.34 Uhr wieder aufgenommen.)

*****

 


Präsidentin Doris Bures: Ich nehme die unterbrochene Sitzung wieder auf.

Ich gebe das Wahlergebnis bekannt:

Abgegebene Stimmen: 177; davon gültig: 173. Die absolute Mehrheit der gültigen Stim­men beträgt somit 87.

Es entfielen auf Herrn Abgeordneten Wolfgang Sobotka 106 Stimmen. Auf Herrn Ab­geordneten Kopf entfielen 65 Stimmen. Zwei Stimmen entfielen auf andere Abgeord­nete.

Damit ist Herr Abgeordneter Wolfgang Sobotka zum Präsidenten des Nationalrates gewählt. (Allgemeiner Beifall sowie lang anhaltender – von der ÖVP stehend darge­brachter – Beifall bei ÖVP und FPÖ.)

*****

(Die restlichen zwei Stimmen entfielen auf die Abgeordneten: Amon: 1, Prinz: 1.)

*****

 


Präsidentin Doris Bures: Meine sehr geehrten Damen und Herren! Herr Präsident Sobotka, bevor Sie die Gratulationen entgegennehmen, habe ich noch die Aufgabe, Sie zu fragen, ob Sie diese Funktion annehmen.

 


14.36.46

Abgeordneter Mag. Wolfgang Sobotka (ÖVP): Ich bedanke mich für das Vertrauen und nehme diese Funktion sehr gerne an. (Allgemeiner Beifall.)

 


Präsidentin Doris Bures: Herr Präsident Sobotka, das ist eine wichtige Aufgabe, für die Sie jetzt gewählt wurden; sie ist mit hoher Verantwortung verbunden. Ich wünsche Ihnen für diese neue, so wichtige Aufgabe in unserem Haus alles erdenklich Gute und lade Sie ein, den Vorsitz zu übernehmen. (Allgemeiner Beifall. – Abg. Jarolim: Die Fra­ge ist, ob das Notenpult aufgelegt ist! – Zwischenruf des Abg. Höbart.)

14.37.44Antrittsansprache des Präsidenten

 


14.37.45

Präsident Mag. Wolfgang Sobotka (den Vorsitz übernehmend): Hohes Haus! Herr Bundeskanzler! Herr Vizekanzler! Sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung! Sehr geehrte Abgeordnete! Werte Gäste, insbesondere Herr Altpräsident Khol und alle an­deren Präsidenten! Werte Gäste hier und zu Hause vor den Fernsehgeräten! Werte Mit­arbeiterinnen und Mitarbeiter der Parlamentsdirektion! Ich möchte meine erste Rede als Präsident dieses Hauses mit einem Dankeschön beginnen – mit einem Dankeschön an all jene, die mir das Vertrauen geschenkt haben. Es ist eine hohe Verantwortung und ich bin mir dieser Verantwortung sehr, sehr bewusst. Ich werde alles daransetzen, diese hohen Erwartungen, die in mich gesetzt wurden, auch zu erfüllen.

Ich verspreche aber auch jenen, die mich heute nicht gewählt haben, dass ich alles tun werde, um auch sie zu überzeugen, dass dieses Amt eines ist, das Äquidistanz er­fordert und sie auch lebt. Und ich bedanke mich sehr, sehr herzlich bei all jenen, die für die Vorbereitung dieser Sitzung und auch für meine Einführung sehr, sehr viel getan


HomeGesamtes ProtokollVorherige SeiteNächste Seite