LETZTES UPDATE: 18.08.2016; 18:07
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Paul Bramböck

Überblick

Geb.: 20.01.1884, Amras
Verst.: 28.01.1948, Salzburg
Beruf: Monsignore

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, CSP
    26.01.1928 – 27.12.1933

Beruflicher Werdegang

  • Monsignore 1926
  • Stadtpfarrer in Salzburg-Itzling 1937–1949
  • Kooperator in Langenkampfen 1934–1937
  • Leiter der Katholischen Aktion und Redakteur der Zeitschrift "Unterland. Tiroler Sonntagsblatt" 1934–1937
  • Sekretär der Tiroler Katholikenorganisation "Unterland" 1926–1933
  • in Stumm 1926–1933
  • Kooperator in Niederndorf 1921–1925
  • Benefiziat in Zell bei Kufstein 1919–1920
  • in Kitzbühel 1915–1918
  • in Wörgl 1912–1915
  • Kooperator in Kirchbichl 1909–1912
  • Aushilfspriester in Brixen 1909
  • Kooperator in Niederndorf 1907–1909

Bildungsweg

  • Studium der Theologie in Salzburg (Priesterweihe 1907)
  • Franziskanergymnasium in Hall in Tirol
Stand: 24.10.2009