X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Dipl.-Ing. Dr. Karl Gruber, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dipl.-Ing. Dr. Karl Gruber

Überblick

Geb.: 03.05.1909, Innsbruck
Verst.: 01.02.1995, Innsbruck
Beruf: Universitätsdozent

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VII. GP), ÖVP
    19.12.1945 – 05.05.1954
  • Staatssekretär im Bundeskanzleramt
    26.04.1966 – 13.05.1969
  • Bundesminister für die auswärtigen Angelegenheiten im Bundeskanzleramt
    20.12.1945 – 26.11.1953
  • Unterstaatssekretär für Äußeres
    26.09.1945 – 20.12.1945

Politische Funktionen

  • Landeshauptmann von Tirol 1945

Beruflicher Werdegang

  • In Washington 1969-1972 und in Bern 1972–1974
  • in Bonn 1966
  • Botschafter in Madrid 1961–1966
  • Sonderberater bei der Internationalen Atomenergie-Organisation 1958
  • Diplomatischer Dienst: Botschafter in den USA 1954–1957
  • Elektroingenieur in privaten Betrieben

Bildungsweg

  • Universität
  • Mittelschule
  • Volksschule

Sonstiges

Mitglied der Widerstandsbewegung. Gruber-De Gasperi-Abkommen 1946.

Plenum

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VI. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der V. GP

als Mitglied der Bundesregierung