LETZTES UPDATE: 03.10.2014; 13:27
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dipl.-Ing. Dr. Karl Gruber

Überblick

Geb.: 03.05.1909, Innsbruck
Verst.: 01.02.1995, Innsbruck
Beruf: Universitätsdozent

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VII. GP), ÖVP
    19.12.1945 – 05.05.1954
  • Staatssekretär im Bundeskanzleramt,
    26.04.1966 – 13.05.1969
  • Bundesminister im Bundeskanzleramt (für die Auswärtigen Angelegenheiten),
    20.12.1945 – 26.11.1953
  • Unterstaatssekretär für Äußeres in der Staatskanzlei,
    26.09.1945 – 20.12.1945

Politische Funktionen

  • Landeshauptmann von Tirol 1945

Beruflicher Werdegang

  • In Washington 1969-1972 und in Bern 1972–1974
  • in Bonn 1966
  • Botschafter in Madrid 1961–1966
  • Sonderberater bei der Internationalen Atomenergie-Organisation 1958
  • Diplomatischer Dienst: Botschafter in den USA 1954–1957
  • Elektroingenieur in privaten Betrieben

Bildungsweg

  • Universität
  • Mittelschule
  • Volksschule

Sonstiges

Mitglied der Widerstandsbewegung. Gruber-De Gasperi-Abkommen 1946.

Stand: 08.02.1995

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VI. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der V. GP