LETZTES UPDATE: 18.08.2016; 19:02
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Karl Gottfried Hugelmann

Überblick

Geb.: 26.09.1879, Wien
Verst.: 01.10.1959, Göttingen
Beruf: Universitätsprofessor

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, CSP
    12.05.1921 – 03.06.1932
  • Stellvertretender Vorsitzender des Bundesrates,
    14.12.1923 – 03.06.1932

Beruflicher Werdegang

  • Ehrensenator der Universität Wien 1938
  • Lehrauftrag an der Universität Göttingen 1944
  • Rektor der Universität Münster 1935–1937
  • Berufung an die Universität Münster 1934
  • aus politischen Gründen der Lehrtätigkeit enthoben und in den Ruhestand versetzt 1934
  • Dekan der rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 1926–1927
  • Senator der rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien 1925–1926
  • Professor für Deutsche Rechts- und Verfassungsgeschichte, Staatsrecht und Kirchenrecht an der Universität Wien 1924
  • Ministerialsekretär im Bundesministerium für Soziale Verwaltung 1918–1924
  • Gerichtsdienst (zuletzt Bezirksrichter in Klosterneuburg) 1905–1918

Bildungsweg

  • Studium der Rechte an der Universität Wien (Dr. iur. 1905)
  • Schottengymnasium in Wien (Matura 1899)
  • Volksschule

Sonstiges

Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Herausgeber des "Deutschen Volksblattes". Wegen der Befürwortung des Anschlusses Österreichs an Deutschland aus der CSP ausgeschlossen. Politische Freiheitsstrafe: 1934 inhaftiert.

Stand: 28.10.2009