LETZTES UPDATE: 30.06.2017; 14:45
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dipl.-Ing. Richard Kaiser

Überblick

Geb.: 03.04.1935, Matzen
Beruf: Angestellter der NÖ Landes-Landwirtschaftskammer, Landwirt

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (XX. GP), ÖVP
    20.03.1996 – 29.10.1996
  • Mitglied des Bundesrates, ÖVP
    25.01.1996 – 19.03.1996
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XIX. GP), ÖVP
    15.03.1995 – 14.01.1996
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XVIII. GP), ÖVP
    19.12.1990 – 06.11.1994
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XVI.–XVII. GP), ÖVP
    10.02.1986 – 04.11.1990

Politische Funktionen

  • Mitglied des Gemeinderates von Matzen-Raggendorf seit 1980
  • Vizebürgermeister der Marktgemeinde Matzen-Raggendorf seit 1995
  • Mitglied des Landesbauernrates seit 1976
  • Ortsbauernobmann der Marktgemeinde Matzen seit 1979
  • Mitglied des Landesvorstandes des Niederösterreichischen Bauernbundes seit 1980
  • Teilbezirksparteiobmann der ÖVP Gänserndorf seit 1980
  • Mitglied der Bezirksparteileitung und der Hauptbezirksparteileitung der ÖVP Gänserndorf seit 1980
  • Bezirksbauernratsobmann von Gänserndorf seit 1985
  • Hauptbezirksparteiobmann-Stellvertreter der ÖVP Gänserndorf seit 1987
  • Teilbezirksparteiobmann des Seniorenbundes Gänserndorf seit 1998

Beruflicher Werdegang

  • Ökonomierat 1992
  • Übernahme des elterlichen landwirtschaftlichen Betriebes in Matzen 1983
  • Vorsitzender des Fachbeirates für Vieh und Fleisch der AMA 1995–1997
  • Mitglied des Verwaltungsrates der Agrarmarkt Austria (AMA) 1993–1997
  • Vorsitzender der Vieh- und Fleischkommission beim Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft 1976–1993
  • Leiter der Marktabteilung (Direktor) der Niederösterreichischen Landes-Landwirtschaftskammer 1974–1986
  • Marktreferent 1967–1973
  • Viehverkehrsreferent 1962–1967
  • Sekretär der Bezirksbauernkammer St.Pölten 1960–1962
  • Eintritt in den Dienst der Niederösterreichischen Landes-Landwirtschaftskammer 1959

Bildungsweg

  • Studium an der Hochschule für Bodenkultur, Fachrichtung Landwirtschaft (Dipl.-Ing.) 1954–1958
  • Realgymnasium der Schulbrüder in Wien/Strebersdorf 1946–1954
  • Hauptschule 1945–1946
  • Volksschule 1941–1945

Ehrenzeichen

GrSE
Stand: 29.10.1996
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XX. GP

Reden in Plenarsitzungen

Sitzung Datum Gegenstand Protokoll
41. Sitzung 03.10.1996 39/A(E) - Tierschutzförderungsgesetz S. 77–78
36. Sitzung 11.07.1996 AMA-Gesetz 1992 - Änderung S. 110
Wahrnehmungsberichte RH - versch. Banken S. 322–324
32. Sitzung 28.06.1996 Hochleistungsstreckengesetz S. 100–102
16. Sitzung 19.04.1996 Strukturanpassungsgesetz 1996 - Wissenschaft u. Verkehr S. 521–522
Strukturanpassungsgesetz 1996 - Landwirtschaft S. 591–592

Weitere parlamentarische Aktivitäten (wie z.B. Gesetzesinitiativen und Anfragen)

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XIX. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XVIII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XVII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XVI. GP

als Mitglied des Bundesrates

Reden in Plenarsitzungen

Sitzung Datum Gegenstand Protokoll
610. Sitzung 19.03.1996 Tiertransportgesetz-Luft - TGLu S. 26–27
609. Sitzung 29.02.1996 BG mit dem das Rechnungshofgesetz geändert wird S. 77–78