LETZTES UPDATE: 06.07.2017; 09:33
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Karl Maisel

Überblick

Geb.: 03.11.1890, Wien
Verst.: 13.03.1982, Wien
Beruf: Präsident der Arbeiterkammer, Metallarbeiter

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ
    19.12.1945 – 09.06.1959
  • Bundesminister für soziale Verwaltung,
    20.12.1945 – 23.01.1956

Politische Funktionen

  • Mitglied des Wiener Gemeinderates und Abgeordneter zum Wiener Landtag
  • Mitglied des Parteivorstandes der SPÖ
  • Obmann der Gewerkschaft der Metall- und Bergarbeiter 1945
  • Vizepräsident des ÖGB 1948–1959
  • Vorsitzender der Fraktion sozialistischer Gewerkschafter im ÖGB
  • Präsident der Arbeiterkammer Wien 1956–1964
  • Präsident des Österreichischen Arbeiterkammertages 1956–1964

Beruflicher Werdegang

  • Sekretär der Metall- und Bergarbeitergewerkschaft 1926–1934
  • Mechaniker 1919–1926

Bildungsweg

  • Erlernter Beruf: Maschinenschlosser und Mechaniker
  • Fach- und Arbeiterhochschule
  • Bürgerschule
  • Volksschule

Sonstiges

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Anhaltelager Wöllersdorf, 1937-1938 Haft, 1939-1940 KZ Buchenwald, 1944 Polizeihaft.

Stand: 17.02.2011

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VIII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VI. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der V. GP