LETZTES UPDATE: 06.07.2017; 09:56
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Ing. Franz Winkler

Überblick

Geb.: 20.03.1890, Zwickau/Cvikov (Böhmen)
Verst.: 16.10.1945, Graz
Beruf: Agraringenieur

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), LBd
    02.12.1930 – 02.05.1934
  • Vizekanzler,
    20.05.1932 – 21.09.1933
  • Betraut mit der sachlichen Leitung der Wirtschaftspolitischen Angelegenheiten,
    20.05.1932 – 10.05.1933
  • Vizekanzler (mit der sachlichen Leitung der Angelegenheiten der inneren Verwaltung betraut),
    29.01.1932 – 20.05.1932
  • Bundesminister im Bundeskanzleramt (mit der sachlichen Leitung der inneren Angelegenheiten betraut),
    20.06.1931 – 29.01.1932
  • Bundesminister im Bundeskanzleramt (mit der sachlichen Leitung der inneren Angelegenheiten betraut),
    04.12.1930 – 16.06.1931

Politische Funktionen

  • Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag
  • Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung
  • Mitbegründer der Steirischen Bauernbundes
  • Reichsparteiobmann des Landbundes für Österreich 1932
  • Bruch mit Dollfuß 1933

Beruflicher Werdegang

  • Betriebsleiter einer Fabrik für wärmetechnische Apparaturen in Wien/Inzersdorf
  • Stellung in einer Brotfabrik
  • Pflanzeninspektor des Landes Steiermark in Graz
  • Beamter im Tiroler Landeskulturrat 1913
  • Gutsbeamter in Böhmen

Bildungsweg

  • Landwirtschaftliche Mittelschule in Kaaden
  • Ackerbauschule in Böhmisch-Leipa
  • Bürgerschule
  • Volksschule

Sonstiges

Flucht in die Tschechoslowakei 1934, ausgebürgert aus Österreich 1936, nach dem Anschluß Rückkehr.