LETZTES UPDATE: 20.04.2018; 02:24
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Margarete Schramböck

Überblick

Websites: Anschrift:
  • Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
    Stubenring 1
    1010 Wien

Geb.: 12.05.1970, St. Johann in Tirol (Tirol)
Beruf: Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Politische Mandate

  • Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
    08.01.2018 –
  • Bundesministerin für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
    18.12.2017 – 08.01.2018

Beruflicher Werdegang

  • CEO von A1 Telekom Austria 2016–2017
  • CEO von Dimension Data Austria, weltweit führender Anbieter für Netzwerk- und Kommunikationstechnologie und IT-Services 2014–2016
  • CEO von NextiraOne Deutschland 2008–2011
  • CEO von NextiraOne Austria, IT-Kommunikationsunternehmen mit Headquarter in Paris 2002–2011
  • Leitungsfunktionen bei der Firma Alcatel, Service Direktor Österreich 1995–2002

Bildungsweg

  • Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien (Dr. rer. soc. oec) 1994–1997
  • Diplomstudium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien (Mag. rer. soc. oec.) 1989–1994
Stand: 09.04.2018
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXVI. GP

Sitzung Datum Gegenstand Protokoll
19. Sitzung 19.04.2018 BFRG, BFG 2018 und BFG 2019, UG 13 Justiz und Reformen  
BFRG, BFG 2018 und BFG 2019, UG 33 Wirtschaft (Forschung), UG 40 Wirtschaft

Weitere parlamentarische Aktivitäten

Transparenz

Hier finden Sie die nach § 2 Abs. 3a Unvereinbarkeits- und Transparenz-Gesetz in Verbindung mit § 9 Bundesverfassungsgesetz über die Begrenzung von Bezügen öffentlicher Funktionäre zu veröffentlichenden leitenden ehrenamtlichen Tätigkeiten.

keine