X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Dipl.-Ing. Maria Patek, MBA, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dipl.-Ing. Maria Patek, MBA

Überblick

Web / Social Media:

Geb.: 13.07.1958, Michaelerberg (Steiermark)
Beruf: Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus

Politische Mandate

  • Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus
    03.06.2019 – 07.01.2020

Beruflicher Werdegang

  • Leiterin der Sektion Forstwirtschaft und Nachhaltigkeit, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus 8/2018–5/2019
  • Leiterin der Sektion Wasserwirtschaft, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus 2016–2018
  • Abteilungsleiterin Wildbach- und Lawinenverbauung, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft 2002–2016
  • Leiterin der Gebietsbauleitung Burgenland und südliches Niederösterreich, Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung 1994–2002
  • Referentin in der Gruppe Wildbach- und Lawinenverbauung, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft 1983–1994

Bildungsweg

  • Studium International Executive MBA in Public Management an der Universität Salzburg (MBA) 2006–2008
  • Staatsprüfung für den höheren Forstdienst 1986
  • Zusatzprüfungen zum Studium der Forst- und Holzwirtschaft in Wildbach- und Lawinenverbauung an der Universität für Bodenkultur (berufsbegleitend) 1983–1984
  • Studium der Forst- und Holzwirtschaft, Studienzweig Forstwirtschaft, an der Universität für Bodenkultur (Dipl.-Ing.) 1976–1982

Sonstiges

12/2015 Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Stand: 10.07.2019
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.