Suche
X

Seite 'Mag. Dr. Iris Rauskala, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Mag. Dr. Iris Rauskala

Überblick

Geb.: 14.03.1978, Helsinki (Finnland)
Beruf: Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Politische Mandate

  • Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Forschung
    03.06.2019 – 07.01.2020

Beruflicher Werdegang

  • Leiterin der Präsidialsektion, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung 7/2018–5/2019
  • Leiterin der Sektion VI, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft 4/2015–6/2018
  • Leiterin der Fachstelle, Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 8/2014–4/2015
  • Dozentin, Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 8/2011–4/2015
  • Studiengangsleiterin, Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 8/2011–7/2014
  • Referentin, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung 1/2009–7/2011
  • Referentin, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit 8/2007–12/2008
  • Public Management Consultant, Institut für Verwaltungsmanagement GmbH 6/2006–7/2007
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck 4/2002–7/2007

Bildungsweg

  • Doktorat der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Dr. rer. soc. oec.) 2002–2006
  • Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Mag. rer. soc. oec.) 1996–2002
  • Wirtschaftskundliches Realgymnasium der Franziskanerinnen Wels (Matura 1996)
Stand: 13.06.2019
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.