X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'Mag. Andrea Mayer, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Mag. Andrea Mayer

Überblick

E-Mail: Web / Social Media:
Anschrift:
  • Concordiaplatz 2
    1010 Wien

Geb.: 19.04.1962, Amstetten (Niederösterreich)
Beruf: Staatssekretärin im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Politische Mandate

  • Staatssekretärin im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
    20.05.2020 –

Beruflicher Werdegang

  • Kabinettsdirektorin, Leiterin der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei 3/2017–5/2019
  • Leiterin der Sektion "Kunst und Kultur" im Bundeskanzleramt 5/2015–2/2017
  • Leiterin der Sektion "Kunst" im Bundeskanzleramt bzw. im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur 5/2007–4/2015
  • Leiterin der Abteilung "Studieninnovationen und Forschungsfragen im Hochschulbereich" im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur bzw. im Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung 10/2003–4/2007
  • Leiterin der Gruppe "Hochschulen künstlerischer Richtung und soziale Angelegenheiten der Studierenden an Universitäten, Hochschulen künstlerischer Richtung und Fachhochschulen" des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur 9/1996–10/2002
  • Mitarbeiterin im Büro von Bundesminister Dr. Rudolf Scholten 5/1993–1/1997

Bildungsweg

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Mag. iur. 1992)
  • Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Wien
  • Wirtschaftskundliches Gymnasium in Amstetten 1972–1980
Stand: 09.06.2020
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXVII. GP

Reden in Plenarsitzungen im Bundesrat

Transparenz

Hier finden Sie die von Mitgliedern der Bundesregierung bzw. Staatssekretär/innen nach § 2 Abs. 3a Unvereinbarkeits- und Transparenz-Gesetz in Verbindung mit § 9 Bundesverfassungsgesetz über die Begrenzung von Bezügen öffentlicher Funktionäre zu veröffentlichenden leitenden ehrenamtlichen Tätigkeiten.

keine