X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'Dr. Reinhart Waneck, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Reinhart Waneck

Überblick

Geb.: 16.10.1945, Innsbruck
Beruf: Facharzt

Politische Mandate

  • Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
    01.05.2003 – 25.06.2004
  • Staatssekretär (Unterstützung in der Geschäftsführung und zur parlamentarischen Vertretung der Bundesministerin Maria Rauch-Kallat) ohne Portefeuille
    28.02.2003 – 30.04.2003
  • Staatssekretär im Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen
    01.04.2000 – 28.02.2003
  • Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales
    04.02.2000 – 31.03.2000

Politische Funktionen

  • Mitglied der FPÖ seit 1971
  • Mandatar der Wiener Ärztekammer (überparteiliche Fraktion Österreichisches Ärztekomitee) 1977–1999
  • Mitglied des Fakultätskollegiums der Universität Wien sowie Mitglied des Dienststellenausschusses 1978–1986
  • Vorsitzender des Dienststellenausschusses für Hochschullehrer 1981–1986
  • Mandatar der Wiener Handelskammer 1992
  • Mitglied des Akademischen Senats

Beruflicher Werdegang

  • Ärztlicher Direktor und Vorstand der Röntgenabteilung im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien 1995
  • Bestellung zum Vorstand der Radiologischen Abteilung im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien 1985
  • Facharztausbildung (Radiologie) mit Studienaufenthalten in Deutschland, USA und Schweden
  • Turnusarztausbildung in Oberösterreich, Wien und Schweden

Bildungsweg

  • Ao. Universitätsprofessor 1994
  • Habilitation 1985
  • Studium der Medizin an der Universität Wien (Dr. med. univ. 1971)
  • Realgymnasium in Wien
  • Volksschule in Wien
Stand: 25.06.2004
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXII. GP

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXI. GP

104. Sitzung (23.05.2002)

91. Sitzung (30.01.2002)

89. Sitzung (13.12.2001)

85. Sitzung (23.11.2001)

76. Sitzung (06.07.2001)

69. Sitzung (10.05.2001)

68. Sitzung (04.04.2001)

60. Sitzung (20.03.2001)

57. Sitzung (01.03.2001)

56. Sitzung (01.02.2001)

50. Sitzung (05.12.2000)

37. Sitzung (21.09.2000)

32. Sitzung (05.07.2000)

28. Sitzung (18.05.2000)

23. Sitzung (11.05.2000)

Reden in Plenarsitzungen im Bundesrat

710. Sitzung (09.06.2004)

703. Sitzung (27.11.2003)

700. Sitzung (23.07.2003)

693. Sitzung (30.01.2003)

691. Sitzung (26.09.2002)

690. Sitzung (25.07.2002)

689. Sitzung (27.06.2002)

688. Sitzung (06.06.2002)

687. Sitzung (03.05.2002)

684. Sitzung (21.02.2002)

683. Sitzung (20.12.2001)

682. Sitzung (06.12.2001)

677. Sitzung (23.05.2001)

672. Sitzung (15.02.2001)

671. Sitzung (15.12.2000)

667. Sitzung (19.07.2000)