X

Seite 'Mag. Dr. Martin Kocher, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Mag. Dr. Martin Kocher

Überblick

E-Mail: Web / Social Media:
Anschrift:
  • Bundesministerium für Arbeit
    Untere Donaustraße 13-15
    1020 Wien

Geb.: 13.09.1973, Salzburg

Politische Mandate

  • Bundesminister für Arbeit
    01.02.2021 –
  • Bundesminister für Arbeit, Familie und Jugend
    11.01.2021 – 01.02.2021

Beruflicher Werdegang

  • Leiter des Kompetenzzentrums für Verhaltensökonomie "Insight Austria" des Instituts für Höhere Studien, Wien 2018–2021
  • Professur für Economics with applications to the Austrian Economy (Verhaltensökonomik mit Anwendungen in der Wirtschaftspolitik Österreichs) am Institut für Volkswirtschaftslehre und am Vienna Center for Experimental Economics der Universität Wien 2017–2021
  • Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Höhere Studien, Wien 2016–2021
  • Affiliate (Visiting) Professor, Department of Economics, Göteborgs Universitet 2011–2021
  • Adjunct Professor, School of Economics and Finance, Queensland University of Technology, Brisbane 2014–2016
  • Mitglied des Senats der Universität München 2013–2015
  • Senior Researcher in Residence, Center of Advanced Studies, Universität München 2013–2014
  • Direktor des Munich Experimental Laboratory for Economic and Social Sciences 2011–2017
  • W3-Professor in Verhaltensökonomie und experimenteller Wirtschaftsforschung sowie zeitweise Studiendekan und Dekan an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Universität München 2011–2017
  • Full Professor in Behavioral Economics, School of Economics, University of East Anglia (Norwich) 2010
  • Vertragsprofessor und zeitweise Studiendekan an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Universität München 2007–2010
  • Marie-Curie Experienced Researcher am Center for Research in Experimental Economics and Political Decision Making (CREED), Universiteit van Amsterdam 2005–2007
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanzwissenschaft der Universität Innsbruck 1998–2010

Bildungsweg

  • Doktoratsstudium der Volkswirtschaftslehre (Finanzwissenschaft) an der Universität Innsbruck (Dr.) 1998–2002
  • Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck (Mag.) 1993–1998
  • Präsenzdienst 1993
  • Pierre de Coubertin BORG Radstadt (Matura 1992)
Stand: 17.11.2021
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXVII. GP

129. Sitzung (18.11.2021)

125. Sitzung (13.10.2021)

115. Sitzung (07.07.2021)

113. Sitzung (17.06.2021)

107. Sitzung (20.05.2021)

99. Sitzung (22.04.2021)

97. Sitzung (21.04.2021)

91. Sitzung (25.03.2021)

85. Sitzung (24.02.2021)

79. Sitzung (20.01.2021)

77. Sitzung (14.01.2021)

Reden in Plenarsitzungen im Bundesrat

929. Sitzung (15.07.2021)

927. Sitzung (24.06.2021)

925. Sitzung (06.05.2021)

924. Sitzung (30.03.2021)

923. Sitzung (11.03.2021)

919. Sitzung (15.01.2021)

Transparenz

Hier finden Sie die von Mitgliedern der Bundesregierung bzw. Staatssekretär/innen nach § 2 Abs. 3a Unvereinbarkeits- und Transparenz-Gesetz in Verbindung mit § 9 Bundesverfassungsgesetz über die Begrenzung von Bezügen öffentlicher Funktionäre zu veröffentlichenden leitenden ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Rechtsträger Eigenschaft
Economic Science Association (ESA) EigenschaftAdditional member of the Executive Committee