LETZTES UPDATE: 26.07.2018; 23:14
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Liese Prokop

Überblick

Geb.: 27.03.1941, Wien
Verst.: 31.12.2006, St. Pölten
Beruf: Bundesministerin für Inneres

Politische Mandate

  • Bundesministerin für Inneres
    22.12.2004 – 31.12.2006

Politische Funktionen

  • Abgeordnete zum Niederösterreichischen Landtag 1969–1981
  • Mitglied der Niederösterreichischen Landesregierung 1981–1992
  • Landeshauptmann-Stellvertreterin von Niederösterreich 1992–2004
  • Präsidentin der Vereinigung der Regionen Europas 2000–2004
  • Präsidentin der Sport-Union Österreich

Beruflicher Werdegang

  • Akademische Weltmeisterin in Tokio 1967
  • sie war vielfache österreichische Staatsmeisterin in den Bewerben Fünfkampf, Weitsprung, Hochsprung, Hürdenlauf, Staffellauf und Kugelstossen
  • Weltrekord im Fünfkampf und Europameisterin in Athen 1969
  • Olympische Spiele in Mexiko (Silbermedaille im Fünfkampf) 1968
  • Liese Prokop zählte zu den besten Leichtathletinnen Österreichs

Bildungsweg

  • Studium an der Universität Wien (Biologie und Sport)
  • AFS Studium in den USA (High School-Abschluss)
  • Gymnasium (1959 Matura)
  • Volksschule

Ehrenzeichen

NÖ GKmtK/St, GrOffK d lux VO, GrOffK d päpstl GrO
Stand: 02.01.2007
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XXII. GP

Reden in Plenarsitzungen im Bundesrat

Weitere parlamentarische Aktivitäten