Dr. Harald Ofner

Biografie

Portraitfoto von Dr. Harald Ofner

Politische Mandate/Funktionen

  • Abgeordneter zum Nationalrat (XIX.-XXI. GP), F
    07.11.1994-19.12.2002
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XVII.-XVIII. GP), FPÖ
    17.12.1986-06.11.1994
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XV.-XVI. GP), FPÖ
    05.06.1979-31.05.1983
  • Bundesminister für Justiz
    24.05.1983-21.01.1987

Kurzbiografie

Geb.: 25.10.1932, Wien

Berufliche Tätigkeit: Rechtsanwalt

Weitere Politische Mandate/Funktionen

  • Erster Vizebürgermeister der Stadt Mödling 1975-1979
  • Mitglied des Gemeinderates der Stadt Mödling 1979-1983 sowie seit 1985
  • Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Niederösterreich 1974-1976
  • Landesparteiobmann der FPÖ Niederösterreich 1976-1989
  • Obmannstellvertreter des Klubs der Freiheitlichen Partei Österreichs 1980-1983
  • Bundesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ
  • Vorsitzender der Bundesheer-Beschwerdekommission

Beruflicher Werdegang

  • Rechtsanwalt seit 1965
  • Konzipient in Langenlois, Krems und Wien 1959-1965
  • Rechtspraktikant in Wien 1958-1959
  • Starkstrommonteur-Lehrling und Starkstrommonteur bei der Firma Siemens-Schuckert in Wien 1947-1957

Bildungsweg

  • Studium der Rechte an der Universität Wien (Dr. iur.) 1953-1958
  • Maturaschule 1951-1953
  • Berufsschule (erlernter Beruf: Starkstrommonteur) 1947-1951
  • Gymnasium bis 1947
  • Volksschule 1938-1942

Ehrenzeichen

  • Großes Goldenes Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich
  • Militärverdienstzeichen
  • dänischer Danebrog-Orden
  • liechtensteinischer Verdienstorden

Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den Mandatar:innen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.


Stand: 19.12.2002