Johanna Schicker

Biografie

Portraitfoto von Johanna Schicker

Politische Mandate/Funktionen

  • Mitglied des Bundesrates, SPÖ
    06.12.1986-29.02.2004
  • Schriftführerin des Bundesrates
    06.11.2003-29.02.2004
  • Schriftführerin des Bundesrates
    17.11.1988-31.12.1991

Kurzbiografie

Geb.: 15.05.1943, Bruck an der Mur

Berufliche Tätigkeit: Sekretärin

Weitere Politische Mandate/Funktionen

  • Mitglied des Gemeinderates von Niklasdorf 1975-2000
  • Vizebürgermeisterin der Gemeinde Niklasdorf 1985-2000
  • Stellvertretende Bezirksparteivorsitzende der SPÖ Leoben seit 1987
  • Mitglied des Landesparteivorstandes der SPÖ Steiermark 1989
  • Mitglied des Landesparteipräsidiums der SPÖ Steiermark 1990
  • Landesfrauenvorsitzende der SPÖ Steiermark 1998-2002
  • Mitglied des Bundesparteivorstandes der SPÖ 1989-2002
  • Mitglied des Bundesparteipräsidiums der SPÖ 2000-2002
  • Stellvertretende Vorsitzende der Bundesratsfraktion der SPÖ 2003-2004
  • Bezirksfrauenvorsitzende der SPÖ Leoben seit 1987
  • Ersatzmitglied der österreichischen Delegation zur Parlamentarischen Versammlung des Europarates 1995-2004

Beruflicher Werdegang

  • Angestellte im Bezirkssekretariat der SPÖ Leoben 1984-1987
  • Industrieangestellte bzw. Chefsekretärin der Firma Brigl & Bergmeister 1960-1983

Bildungsweg

  • Handelsschule in Leoben 1958-1960
  • Gymnasium in Leoben 1953-1958
  • Volksschule in Niklasdorf 1949-1953

Ehrenzeichen

  • Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
  • Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den Mandatar:innen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.


Stand: 29.02.2004