Dr. Sabine Oberhauser, MAS

Biografie

Portraitfoto von Dr. Sabine Oberhauser, MAS

Politische Mandate/Funktionen

  • Abgeordnete zum Nationalrat (XXIV.-XXV. GP), SPÖ
    03.12.2008-02.09.2014
  • Abgeordnete zum Nationalrat (XXIII. GP), SPÖ
    30.10.2006-27.10.2008
  • Bundesministerin für Gesundheit und Frauen
    01.07.2016-23.02.2017
  • Bundesministerin für Gesundheit
    01.09.2014-30.06.2016

Kurzbiografie

Geb.: 30.08.1963, Wien

Verst.: 23.02.2017, Wien

Berufliche Tätigkeit: Ärztin für Kinder- und Jugendheilkunde

Weitere Politische Mandate/Funktionen

  • Vizepräsidentin des Österreichischen Gewerkschaftsbundes 2009-2014
  • Bundesfrauenvorsitzende des Österreichischen Gewerkschaftsbundes 2013-2014
  • Kammerrätin der Wiener Ärztekammer 1999-2006
  • Mitglied des Sozial- und Gesundheitsforums Österreich 2007-2013
  • Vorstandsmitglied der Europäischen Frauenlobby 2004-2006
  • Vorsitzende der Sozialdemokratischen Ärztinnen Österreichs 2004-2011
  • Stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokratischen Ärztinnen Österreichs 2011-2014
  • Mitglied des Landessanitätsrates Wien 2002-2007
  • Vorstandsmitglied des Vereins Wiener Frauenhäuser
  • Vorsitzende des Österreichischen Frauenrings 2004-2006
  • Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Ärztinnen und Ärzte im Österreichischen Gewerkschaftsbund 2003-2010
  • Vorsitzende des Personalgruppenausschusses Ärztinnen und Ärzte in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe, Landesgruppe Wien, Hauptgruppe II 2002-2007
  • Stellvertretende Vorsitzende des Personalgruppenausschusses Ärztinnen und Ärzte in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe, Landesgruppe Wien, Hauptgruppe II 2007-2010
  • Klubvorsitzende-Stellvertreterin der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion - Klub der sozialdemokratischen Abgeordneten zum Nationalrat, Bundesrat und Europäischen Parlament 29.10.2013-2014

Beruflicher Werdegang

  • Oberärztin 2004
  • Ärztin 1991

Bildungsweg

  • Universitätslehrgang an der Donau-Universität Krems (MAS) 2003
  • Universitätslehrgang an der Wirtschaftsuniversität Wien (Akademisches Krankenhausmanagement) 2000-2002
  • Studium der Medizin an der Universität Wien (Dr. med. univ.) 1981-1987
  • Bundesrealgymnasium 1973-1981
  • Volksschule 1969-1973

Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den Mandatar:innen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.


Stand: 23.02.2017